zur Navigation springen

Lägerdorfer Jugendwehr wird 50 und feiert mit großem Pfingstzeltlager

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In diesem Jahr jährt sich ein Ereignis in Lägerdorf zum 50. Mal: Am 28. November 1964 gründete sich in der Gemeinde eine Jugendfeuerwehr neu. Ihr traten damals 24 junge Leute bei. Die Leitung dieser Einrichtung übernahmen der Jugendwart Günter Tiedemann und Ausbilder Werner Knust.

Dieses Jubiläum soll gebührend gefeiert werden – und zwar im Rahmen eines Pfingstzeltlagers von heute bis zum Sonntag auf dem Sportplatzgelände in der Breitenburger Straße, zu dem unter anderem über 300 junge Feuerwehrkameraden aus 15 Jugendfeuerwehren eingeladen sind. Höhepunkte für sie sind eine Nachtwanderung, Spiele auf dem Sportplatzgelände und eine Dorfrallye. Verköstigt werden sie über die gesamte Zeit von den Johannitern.

Mit Blick auf die zurückliegenden Jahre hebt der Jugendwart der Lägerdorfer Jugendfeuerwehr, Holger Brügge, die Bedeutung der von ihm geführten Abteilung hervor: „Die Jugendarbeit in den Feuerwehr ist sehr wichtig, weil wir den Nachwuchs für die aktive Feuerwehr schulen.“

Dies auch für die Zukunft zu gewährleisten, dafür trete die Lägerdorfer Wehr an. „Unser Dorf ohne aktiven Brandschutz, das kann ich mir gar nicht vorstellen.“

Um die Voraussetzungen für bleibenden Brandschutz zu schaffen und die Lägerdorfer Wehr in eine gute Zukunft zu führen, dafür arbeiten er und sein Stellvertreter, Hans-Jürgen Koch, sowie die Ausbilder Patrick von Thun, Olaf Lüthke und Jens Bartels mit 13 Jungen und sechs Mädchen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren.

Damit die Jugendfeuerwehr für die Zielgruppe dauerhaft attraktiv ist, hat sie sich schon bald auch nach außen hin orientiert und ist eine Partnerschaft mit der Jugendfeuerwehr Bad Harzburg eingegangen. Ebenso hat sie die Fühler nach England ausgestreckt. Bei mehreren Gegenbesuchen begrüßte sie die Mitglieder der befreundeten Einheiten in Lägerdorf.

Nachdem in der Vergangenheit der Schweriner See oder der Priwall an der Travemündung Zielpunkte waren, führt die Sommerfahrt der Lägerdorfer Jugendlichen mit ihren Betreuern im August an den Falkensteiner Strand bei Kiel. Dort werden sie sich dann einer Lager-Olympiade stellen müssen und der Landeshauptstadt einen Besuch abstatten.

Erwartet werden in Lägerdorf die Mitglieder folgender Jugendwehren: Amt Breitenburg, Amt Hohenlockstedt, Bad Harzburg, Bahrenfleth-Kremperheide-Krempermoor, Brokdorf, Brokstedt, Glückstadt, Hohenaspe, Horst, Itzehoe, Kellinghusen, Krempe, Oldendorf, Sarlhusen, St. Margarethen, Süderau-Steinburg, Vaale, Wilster und Wrist. Mit dabei sein will auch die THW-Jugend aus Itzehoe.

>Kontakt zur Jugendfeuerwehr Lägerdorf über Holger Brügge, Telefon 04828/6733 und 0162/4076518.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Mai.2014 | 09:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen