zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. August 2017 | 20:48 Uhr

Kuscheln mit der Riesenschlange

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Oh, wie aufregend: Ich musste die Körperspannung halten. Dann wurde ich in die Luft gezogen.“ Pauline Teßmer (9) streckt noch einmal ihren Arm und das Bein, so wie gerade in der Luftakrobatiknummer. Rund 100 Grundschüler der Fehrs-Schule haben sich gestern als Zirkusartisten probiert. Einen Vormittag lang trainierten sie, um eine eigene Vorstellung auf die Beine zu stellen.

Nicht viel Zeit, um   alle Nummern zu proben. Und so geht es Schlag auf Schlag: Gerade noch schwebt die Drittklässlerin Pauline an einem Metallring in gut zwei Meter Höhe. Da treten schon die Tierbändiger auf. Sie versuchen, ein paar bockige Ziegen dazu zu bewegen, auf Podeste zu klettern. Die Tiere wollen nicht gleich. Doch dann klappt es ganz gut.

Dass man aus einer Kiste heil herauskommen kann, die rundherum mit Schwertern durchstochen wird, stellt Tuncay Dollase unter Beweis. Alle Schüler in den Zuschauerrängen jubeln erleichtert, als der Junge nach seiner Nummer fröhlich winkend durch die Manege läuft. „In der Kiste ist ein Loch. Da bin ich durch. Die Treppe ist hohl. Damit haben sie mich rausgetragen“, verrät er den Trick.

„Ich glaube, dass es für die Schüler eine tolle Erfahrung ist, in einer völlig anderen Umgebung zu lernen. Der Höhepunkt wird abends sein, wenn das Licht und die Musik angehen“, sagt Dietmar Hannemann. Der 51-Jährige unterrichtet die Schüler der „Komm und Sprich“-Klasse an der Fehrs-Schule. Außerdem sind an diesem Morgen Schüler der ersten bis dritten Klassenstufe sowie die Daz-Klasse dabei. Von Tag zu Tag wechseln die Klassen. Eine Woche lang dauert das Zirkusprojekt bis zur Abschlusspräsentation morgen. Morgens wird geprobt, abends findet eine Aufführung statt. Den krönenden Abschluss jeder Probe bildet ein Foto mit einem 30-Kilo-
Python.

Der Familienzirkus Quaiser aus Wrist existiert in der fünften Generation und bietet buchbare Schulprojekte an. „Wir sind ausgebildete Artisten, deshalb können wir es den Kindern gut vermitteln“, sagt Direktor Jakob Quaiser.


>Information: Zirkus in der Schule, Familie Quaiser, 01

71/2413139.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Mär.2015 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen