zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. August 2017 | 03:00 Uhr

Kunden-Ansturm auf neuen Discounter

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Aldi hat wieder geöffnet / Baumaßnahmen für Millionenprojekt gehen weiter

Größer, schöner, heller, übersichtlicher – so präsentiert sich der neue Aldi-Markt im Wilster-Einkaufszentrum (WEZ). Er feierte gestern pünktlich um 8 Uhr die Neueröffnung und wurde im Laufe des Vormittags von den Kunden förmlich gestürmt. Auf dem gesamten WEZ-Gelände waren alle Parkplätze zeitweise komplett belegt. Die Kunden freuten sich nicht nur über ein erweitertes Sortiment, sondern auch über breitere Gänge für ein lockeres Einkaufsvergnügen.

Im neuen Aldi-Markt werden sich weiterhin Filialleiterin Sigrid Queck und ihr achtköpfiges Mitarbeiterteam darum bemühen, die Wünsche der Kunden zu erfüllen. Drei Kassen sind ebenso eingerichtet wie eine neue Leergutannahme mit zwei Automaten. Zur Neueröffnung waren die Führungsspitze der Aldi-Zentrale Horst mit Verkaufsleiter Christian Fries und Gebietsleiter Michael Börger sowie der Leiter für Immobilien-Expansion, Maurice Witt, angereist.

Der Neubau wurde von den Investoren Hans-Wilhelm Groth und Horst Höhrmann errichtet und inzwischen an die Aldi-Stiftung als neuer Eigentümerin veräußert. Der Markt verfügt bei einer Gesamtnutzfläche von rund 1600 Quadratmetern über eine reine Verkaufsfläche von 1050 Quadratmetern. In absehbarer Zeit wird eine denkbare Erweiterung auf 1200 Quadratmeter nicht ausgeschlossen.

Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sorgt für die Energieversorgung. Eine Wärmeverbundanlage für die Heizungstechnik entspricht dem neuesten Stand der Technik und kommt komplett ohne Gas und Öl aus. Bodentiefe Fenster bringen mehr Tageslicht in den Aldi-Markt. Die Aldi-Zentrale Horst ist zuständig für alle Aldi-Märkte von Hamburg bis St. Peter-Ording, Bezirksleiter Michael Börger betreut die Märkte im Kreis Steinburg und im südlichen Dithmarschen.

Der Neubau des Aldi-Marktes gehört zu dem noch laufenden Gesamtumbau des WEZ, in den Hans-Wilhelm Groth und Horst Höhrmann rund 3,5 Millionen Euro investieren. Der Umbau des Edeka-Marktes und dessen Erweiterung um die bisherigen Aldi-Flächen hat bereits begonnen. „Ende November soll alles fertig sein“, hatte Groth bereits beim Aldi-Richtfest angekündigt. „Für Aldi ist das WEZ mit seinem Einzugsgebiet vom Kanal bis Itzehoe ein wichtiger Standort“, betont Maurice Witt.

Rechts vom Aldi-Markt wird die jetzt vorübergehend ausgelagerte Westwind-Apotheke im hinteren Gebäudeteil neu platziert. Davor soll die Filiale der Bäckerei Wrage ihren endgültigen Platz finden und auch eine überdachte Außengastronomie bieten.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2015 | 10:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen