zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

15. Dezember 2017 | 20:47 Uhr

Kultur : Kulturnacht mit vielen Höhepunkten

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

An 20 Orten in Glückstadt: 26 Veranstaltungen von Musik über Literatur bis hin zum Filmabend am Rhin

In diesem Jahr ist das Programm der Glückstädter Kulturnacht am Sonnabend, 13. September, besonders reichhaltig ausgefallen. Darauf sind die Organisatoren und auch die teilnehmenden Kulturschaffenden stolz. Insgesamt 26 Veranstaltungen von 21 Veranstaltern an 20 Orten versprechen einen bunten und unterhaltsamen Abend bis in die Nacht hinein.

Mit einem Kulturnacht–Fahrplan und einem Stadtplan in dem die verschiedenen Veranstaltungsorte besonders gekennzeichnet sind, hat sich auch der Flyer für die Veranstaltung weiterentwickelt. Der Eintritt für die Nacht beträgt in diesem Jahr zwölf Euro. „Dafür haben wir beschlossen, dass Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren keinen Eintritt zahlen müssen“, erklärt Sandra Kirbis vom Glückstadt Destination Management (GDM).

Karten für die Kulturnacht gibt es im Vorverkauf in der Touristen–Information sowie in der Bücherstube am Fleth und an den Veranstaltungsorten an der Abendkasse. Mit dem Eintritt wird die meist ehrenamtliche Arbeit der Glückstädter Künstler und Kulturschaffenden unterstützt. Zusätzlich wird das Event von Versicherungsmakler Ralf finanziell gefördert: „Mir hat die Kulturnacht in den vergangenen Jahren viel Freude gemacht. Ich unterstütze die Veranstaltung, damit diejenigen, die sich in den vergangenen Jahren so engagiert eingebracht haben, auch weiterhin dabei bleiben und nicht die Lust verlieren.“


Witziges erzählt Kabarettistin Kristina Preiß


Einige Highlights und das Gesamtprogramm stellten Sandra Kirbis und Annett Kautz von der GDM jetzt gemeinsam mit den Mitwirkenden vor. Vor allem auf die neuen Angebote und Veranstaltungsorte freuen sich alle besonders. Das Museum hat sich in diesem Jahr einen interessanten Schwerpunkt für die Kulturnacht ausgedacht: Schüttelreime von und mit Ebbo Meinert stehen hier ab 20.30 Uhr auf dem Programm. „Ich werde vor Ort sein und bei Bedarf auch gern die aktuelle Ausstellung von Karl Leipold zeigen“, sagt dazu Leiterin Catharina Berents. Die Schüttelreime gibt es in der Döns des Museums zu hören. „Ein passender Rahmen, wie ich finde“, so Berents.

Auch die Stadtbücherei bietet etwas Besonderes an. Die neue Leiterin und Kabarettistin Kristina Preiß lädt zu einem Rundgang der etwas anderen Art und erzählt Überraschendes, Witziges und Merkwürdiges in der Bücherei bei Nacht um 22 Uhr. Schaurige Geschichten gibt es außerdem auf einem nächtlichen Stadtrundgang mit Stadtführerin Anke Kardel ab Stadtkirche um 19.15, 21.15, sowie 22 Uhr.

Ganz neu dabei ist auch die junge Gymnasiastin Rabia Atasoy. Sie hat sich mit der Ästhetik im Islam auseinandergesetzt und möchte ihre Erkenntnisse mit den Glückstädtern teilen. „Es soll an diesem Abend nicht hauptsächlich um die Religion gehen, sondern vor allem um Kunst in Bildern aber auch in Kalligraphie“, stellt die junge Frau heraus. Die Veranstaltung findet statt um 19 und 20.30 Uhr in der Shezade Moschee im Großen Schwibbogen 10. Auch eine schöne Möglichkeit, sich die Moschee einmal von innen anzuschauen.

Eine gute Gelegenheit sein ausgelesenes Lieblingsbuch für einen guten Zweck weiterzugeben, ist wieder der der Bücherturm, den die Soroptimisten am Marktplatz aufbauen wollen. Die Bücher, die im Laufe des Abend reichlich gespendet werden, werden auf den Bücherflohmärkten der Soroptimisten für einen guten Zweck weiterverkauft.

Außerdem prägen wie in den Vorjahren Musik und Literatur die Kulturnacht. Allein drei Konzert sind in der Stadtkirche geplant: Um 19 und 20.30 Uhr Auftritte der Werkstattband der Glückstädter Werkstätten in Zusammenarbeit mit der Rap-Crew Wake up aus Elmshorn und dem neugegründeten Duo Hanssen und Petersen. Um 19.45 und 22 Uhr treten Hanssen und Petersen dann noch einmal solo auf. Und um 21.15 gibt es Gospel und Latin Pop mit dem Chor pop, jazz and gospel.


Hans-Michael Sobetzko zeigt „Der Maulwurf im Reaktor“


Im Artequarium geben Nicolo Kramer und Rüdiger Fock einen Querschnitt aus ihrem Chansonprogramm, jeweils um 19.45, 21.15 und 22.45 Uhr. Jazzige Saxophonklänge mit Martin Gottier und Freunden gibt es um 20.30 und 22 Uhr in den Ateliers am Rhin. Weitere Konzert finden statt im Palais für aktuelle Kunst, im Wasmer-Palais und im Sunset am Außenhafen, wo ab 23 Uhr der Abend auch beim schon traditionellen Chill-Out ausklingen soll.

Viele Ateliers werden außerdem ihre Türen zur Kulturnacht für die Kunstfreunde öffnen, unter anderem die Ateliers am Provianthaus, das Artequarium, das Atelier Chris Anderson in der Großen Deichstraße, das Atelier von Lore Schröder mit ihren eigenen Arbeiten, sowie den Werken ihres verstorbenen Mannes Hans-Peter Wirsing und auch der Skulpturenpark am Schwarzwasser. Hans-Michael Sobetzko zeigt in seinem Atelier am Rhin den satirischen Kurzfilm „Der Maulwurf im Reaktor“. Fotos von Albert Pörschke sind im Atelier Möller am Rhin zu sehen.

In der Bar 63 (Am Fleth 63) wird eine Fotoausstellung zum Thema „50 Jahre St. Pauli“ in Bildern vom Kiezfotografen Günter Zint gezeigt. Neu dabei ist die Heesch Mühle an der Grillchaussee mit der Ausstellung „Natürlich Figürlich“.

Literarisch geht es zu im Café der Bücherstube mit einer Lesung von Tanja Schlie aus ihrem neuen Buch „Wo Frauen ihre Bücher schreiben“. Für dieses aufschlussreiche Werk über Autorinnen und ihre Schreiborte hat Tania Schlie lange und ausgiebig recherchiert und viele Blicke hinter die Kulissen gewagt. Das Komplettprogramm für die Kulturnacht liegt ab sofort an verschiedenen Stellen in Glückstadt aus und verspricht einen mitreißenden, vielfältigen Abend voller Überraschungen und kultureller Appetithäppchen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen