Wacken : Kühler Gerstensaft zu harten Klängen

Freut sich auf’s Brauereifest der Wacken-Brauerei: Mitinhaber Helge Pahl.
Freut sich auf’s Brauereifest der Wacken-Brauerei: Mitinhaber Helge Pahl.

Wacken-Brauerei veranstaltet am 8. September ein Brauereifest.

shz.de von
05. September 2018, 13:59 Uhr

Schon in den vergangenen Jahren war es ein feucht-fröhlicher Erfolg, und auch nun soll es wieder für beste Laune sorgen: Am Sonnabend, 8. September, 15 bis 24 Uhr richtet die Wacken-Brauerei („Wacken Beer“) ein Brauereifest auf ihrem Gelände aus. „Wir erwarten 1500 Besucher“, sagt Mitinhaber Helge Pahl.

Als musikalische Highlights gibt es die Hamburger AC/DC-Coverband Bon Scott zu hören. Weiterhin spielen die Mittelalter-Rock-Formation Forgotten North aus Glückstadt und Cyborg aus Hamburg mit deutschsprachigen „Sci-Fi-Metal“. Da zu Rockmusik am besten ein kühles Bier schmeckt, werden vier weitere Brauereien ihre Erzeugnisse ausschenken – darunter auch eine dänische Brauerei.

Vor allem auf den Gerstensaft der Wacken-Brauerei darf man gespannt sein, denn diese erhielten jüngst einige hohe Ehrungen. Bereits im Frühjahr wurden drei ihrer Biere beim Internationalen Craftbeer Award ausgezeichnet: „Hymir“ und ein Weizendoppelbock bekamen jeweils Gold, „Surtr“ erhielt Silber. „Das hat uns angespornt, unsere Biere auch beim World Beer Award einzureichen“, berichtet Helge Pahl. Verkostungen finden außer in Deutschland auch in Brasilien, Kanada und den USA statt. Das Finale war kürzlich in London. „Wir haben zwar keinen Weltmeister machen können, es sind jedoch fünf unserer Biere ausgezeichnet worden“, freut sich Helge Pahl, „darunter unser ,Tyr‘ als bestes Double India Pale Ale Deutschlands.“ Am 20. September werden die Weltmeister zusammen mit den Design-Siegern offiziell präsentiert.

Neben Bier werden beim Brauereifest aber auch die kulinarischen Angebote nicht fehlen. „Es gibt auch wieder verschiedene Streetfood-Stände“, kündigt Helge Pahl an. So werden die Besucher bis Mitternacht musikalisch und kulinarisch voll auf ihre Kosten kommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen