zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 13:29 Uhr

Kruse investiert in moderne Lkw-Flotte

vom

Spedition schafft elf neue Fahrzeuge an / Ziel: Fahrer sollen sicherer und sparsamer unterwegs sein

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Brunsbüttel | Die Spedition F.A. Kruse jun. mit Sitz in Brunsbüttel hat kräftig in ihre Lkw-Flotte investiert und sich elf neue Trucks von Volvo zugelegt. Das Unternehmen ersetzt damit einen Teil seiner Lkw und setzt damit wieder ein deutliches Zeichen für ein konsequent hohes technisches Niveau des eigenen Fuhrparks, der 57 Lastkraftwagen umfasst.

Bei Übergabe des ersten der elf Laster durch Carsten Uhl, Geschäftsführer des Volvo-Händlers Truck Center Westküste Uhl, sagte Inhaber Friedrich A. Kruse jun.: "Mit dieser Großinvestition halten wir unseren Fuhrpark im Sinne des Umweltbewusstseins auf technisch höchstem Niveau, denn die neuen Lkw weisen nochmals geringere Schadstoffemissionen auf als die alten."

Zum Einsatz kommen die neuen Trucks vom Modell FH vor allem im Fernverkehr. "Die ständige Aktualisierung und Modernisierung unseres Fuhrparks ist Voraussetzung dafür, dass wir unseren Kunden maßgeschneiderte Logistik-Lösungen anbieten und dabei den Aspekt der grünen Logistik gleichermaßen vorantreiben können", betonte der Geschäftsführer der Spedition, Hakan Yapici. Beim Kauf der Fahrzeuge hat die Spedition besonders großen Wert auf eine zeitgemäße Sicherheitsausstattung gelegt. So verfügen die neuen Lkw unter anderem über einen Tempomat mit Abstandskontrolle, die den Wagen automatisch verlangsamen, wenn der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug zu gering wird.

Das Familienunternehmen setzt aber nicht nur auf Technik in den Lastkraftwagen, sondern führt auch Fahrsicherheitstrainings und Fahrertrainings für wirtschaftliches Fahren mit eigenen Trainern durch. Für das Truck Center Westküste war es die erste Bestellung eines neuen Volvo FH auf der IAA 2012 in Hannover und die erste Auslieferung in Schleswig-Holstein. Friedrich A. Kruse jun. ist stolz darauf, dem künftigen Fahrer Hans Matischewitz die Sattelzugmaschine persönlich anlässlich seiner 37-jährigen Betriebszugehörigkeit zu übergeben. Bereits 1985 übernahm Matischewitz als Fahrer den ersten Fernzug der Spedition. Er ist der dienstälteste Fahrer des Unternehmens und die gesamte Zeit unfallfrei unterwegs.

Die Spedition F.A. Kruse jun. beschäftigt 352 Mitarbeiter, davon 182 am Standort in Brunsbüttel. Gegründet wurde das Unternehmen 1902 vom Ur-Großvater des heutigen Firmeninhabers, Friedrich A. Kruse. Die Spedition ist in vierter Generation ein Familienbetrieb. Zu seinem Kerngeschäft gehören speditionelle und logistische Dienstleistungen für die chemische Industrie sowie die Papier- und Getränkelogistik. Das Unternehmen ist im Land neben Voigt aus Neumünster die zweite Spedition, die einen so genannten Gigaliner, einen Lang-Lkw, einsetzt. Kruses Wagen verkehrt zwischen Brunsbüttel und Hamburg-Waltershof.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen