zur Navigation springen

Kremper Laienspieler bringen „Jackpot“ auf die Bühne

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 16.Feb.2015 | 13:18 Uhr

Die Erwachsenenstücke des Vereins „Krempe macht Kultur“ sind seit Jahren ein Publikumsmagnet. Im Mai stehen die nächsten Aufführungen an. Premiere feiert das Laienensemble mit dem Stück „Jackpot“. Das Lustspiel in drei Akten stammt aus der Feder von Wolfgang Binder. Die Regie liegt erstmals in den Händen von Kai-Uwe Mittag.

In der Komödie geht es um ein Ehepaar, das unabhängig voneinander den Lotto-Jackpot knackt. Was nach großen Glück klingt, entpuppt sich allerdings als verhängnisvoller Zufall. Denn das Paar hatte sich geschworen, nie wieder zu spielen. Nun darf also keiner vom Gewinn des anderen wissen.

Kurzerhand täuschen sie den Tod von Bruder und Schwester vor und erklären den Geldsegen als Erbe. Dumm nur, dass die Geschwister ausgerechnet jetzt vor der Tür stehen…

Zurzeit probt das Kremper Ensemble einmal pro Woche. „Die Abende dauern immer ein bis zwei Stunden“, erklärt Mittag. Sechs Schauspieler stünden auf der Bühne. Eine große Besetzung für die eher kleine Gruppe. „Aber es läuft richtig gut“, so der Regisseur. Die Premiere ist am Donnerstag, 7. Mai, ab 20 Uhr. Es folgen Aufführungen am 8. Mai ab 20 Uhr und am 9. Mai ab 19 Uhr. Weitere Mitstreiter nimmt das Kremper Kultur-Ensemble übrigens jederzeit gern auf. Auch Helfer hinter den Kulissen sind willkommen.

>Infos im Internet: www.krempe-macht-kultur.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen