Satzung ohne Wirkung : Krempe sucht Jugendbeauftragten

Haack
Haack

Die Satzung zur Kinder- und Jugendversammlung in Krempe klingt gut – aber sie verpufft. Um sie mit Leben zu füllen, wäre ein Kinder- und Jugendbeauftragter nötig. Und der fehlt.

shz.de von
23. November 2018, 15:25 Uhr

Krempe | „Entsprechend des jugendpolitischen Konzepts der Stadt Krempe wird in Krempe eine Kinder- und Jugendversammlung eingerichtet.“ Mit diesem Kernsatz beginnt die Kremper Satzung zur Kinder- und Jugendversammlung. Dieses Instrument, mit dem der Nachwuchs an die demokratischen Grundstrukturen herangeführt werden und direkten Einfluss auf kommunalpolitische Entscheidungen nehmen soll, gibt es schon seit einigen Jahren in der kleinen Marschenstadt. Allerdings, so Bürgermeister Volker Haack, habe die Jugendversammlung schon seit langer Zeit nicht mehr getagt.

Dies liege im Wesentlichen daran, dass es seit 2007 keinen ehrenamtlich tätigen Kinder- und Jugendbeauftragten mehr gibt. „Das derzeit aktuelle Thema Kinderspielplätze wäre ein geradezu ideales Betätigungsgebiet für eine Kinder- und Jugendversammlung“, ist der Bürgermeister überzeugt.

Schon mehrfach wurde nach einem neuen Beauftragten gesucht – bis heute ohne konkretes Ergebnis. Wie wichtig diese Tätigkeit für eine funktionierende Kinder- und Jugendversammlung ist, verdeutlicht folgender Auszug aus der Satzung: „Sie oder er ist einem Vorsitzenden eines sonstigen Beirats nach der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein gleichgestellt und ehrenamtlich tätig. Sie oder er wird unterstützt und vertreten durch den Jugendpfleger der Stadt Krempe.“

Der Kinder- und Jugendbeauftragte koordiniert die Arbeit der Kinder- und Jugendversammlung und ist Ansprechpartner für die Mitglieder der Ratsversammlung, der Ausschüsse und die Verwaltung der Stadt Krempe sowie aller Kinder und Jugendlichen der Stadt Krempe. Wer an der Aufgabe generell interessiert ist, kann sich bis zum 30. November an den Bürgermeister, eines der Mitglieder der Ratsversammlung oder an die Amtsverwaltung im Birkenweg 29 wenden. „Unsere Unterstützung ist ihm sicher“, verspricht Haack.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen