zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. Oktober 2017 | 00:13 Uhr

Krempe rockt: Volles Haus zu später Stunde

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Sechste Auflage der Musikveranstaltungen, die immer professioneller wird

shz.de von
erstellt am 09.Nov.2014 | 12:46 Uhr

„Krempe rockt“ hieß es am Sonnabend in der kleinen Marschenstadt. Zum sechsten Mal bereits. Und die Veranstaltung wird immer professioneller. Bühne, Tontechnik – und nicht zuletzt die Bands: Alles war vom feinsten. Leider ließ das Publikumsinteresse etwas zu wünschen übrig. Zu Konzertbeginn verliefen sich gerade einmal rund 60 Musikfreunde in der Willi-Steinmann-Halle. Mit fortschreitendem Abend strömten dann doch noch die Massen.

Krempes Stadtjugendpfleger Thomas Scheunemann und sein Organisationsteam sowie der Verein „Krempe macht Kultur“ hatten vier Bands auf der Bühne geholt. Los ging es mit „Fin The Chaef“ aus Kiel, die Alternative-Rock spielten. Es folgten „The Rockacellars“ aus Itzehoe (Rock’n’Roll/Rock) und „Madinfest“ aus Wilster mit Stoner Alternative Punk Rock. Als letztes heizten „BraZing Bull“ aus Itzehoe mit Nu Metal dem Publikum ein. Wie in den Vorjahren gab es größtenteils Eigenkompositionen zu hören.

„Es läuft fast schon wie von selbst“, freute sich Mitveranstalter Dennis Krause über den reibungslosen Ablauf. Das Organisations-Team habe sich über die Jahre „prima aufeinander eingespielt“, und auch der Spaß komme nicht zu kurz.

Zu gewinnen gab es für die Zuhörer auch wieder etwas. Verlost wurden fünf Essen für jeweils zwei Personen für den Griechen im Kremper Ratskeller. Für die siebente Ausgabe von „Krempe rockt“ im kommenden Jahr wird übrigens noch ein Hauptsponsor gesucht.


>Sponsoren: Interessenten können sich unter 0157 77 87 30 50 direkt mit Thomas Scheunemann in Verbindung setzen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen