zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. Oktober 2017 | 22:03 Uhr

Krempe lockt wieder die Schnäppchenjäger

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2014 | 11:07 Uhr

Der Kremper Himmelfahrtsflohmarkt ist fast schon zum Greifen nah. Auch die Veranstalter des örtlichen Bürgervereins fiebern dem Großereignis entgegen. Längst sind fast alle Standplätze auf dem Riesen-Areal am Burggraben, dem historischen Marktplatz und rund um die Schlossinsel ausgebucht.

Weil am 29. Mai tausende Schnäppchenjäger aus der gesamten Region in der kleinen Marschenstadt erwartet werden, herrscht in Krempe für einen Tag Ausnahmezustand. Die Flohmarktstände öffnen offiziell um 10 Uhr. Gegen 19 Uhr endet der Markt. Wie gewohnt wird die Innenstadt weiträumig abgesperrt. Schon morgens ab 4 Uhr ist das Parken in folgenden Straßen nicht mehr erlaubt: Am Markt, hinter „Top Kauf“, rund um den Kirchhof, Kurze Wallfahrt, Hökerstraße, Reichenstraße, Stiftstraße, auf dem Marktplatz, Rathausstraße bis einschließlich der Gebäude mit den Hausnummern 11 und 12. Entlang der Landesstraße nach Süderau herrscht absolutes Parkverbot. Sämtliche Ortseingänge werden durch die Feuerwehr gesperrt und kontrolliert. Der große Parkplatz ist in Krempdorf bei Schwartkop von der Umgehungsstraße aus zu erreichen und ausgeschildert. Ein überwachter Behindertenparkplatz befindet sich hinter der großen Sporthalle. Sonderparkplätze für die Beschicker gibt es am Freibad, am Schiffsplatz und am Europapark. Es wird eindringlich auf die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung hingewiesen. Natürlich gibt es auch wieder ein buntes Rahmenprogramm. Für Livemusik sorgt die Band „Mecki & Friends“. Und in der Stadthalle bieten die Cheerleader eine Kinderbetreuung an.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen