Kreishaus: Eilantrag abgeschmettert

shz.de von
29. März 2014, 07:00 Uhr

Der Bürgerentscheid für den Erhalt der Kreishausfassade rückt näher. Der Antrag für eine entsprechende Volksbefragung wurde Anfang des Monats eingereicht, 5426 Unterschriften wurden übergeben. Inzwischen sind es mehr als 6000 Befürworter. Die Steinburger sollen darüber entscheiden, ob die Fassaden des ehemaligen Bahnhofshotels und des Bollhardt’schen Gebäudes erhalten bleiben. Der Wunsch der Kreishaus-Initiative: Der Bürgerentscheid soll gemeinsam mit der Europawahl am 25. Mai stattfinden. Das wird wohl jetzt nichts mehr.

Im Kreistag wurde Donnerstagabend ein Dringlichkeitsantrag abgeschmettert, der einen Bürgerentscheid am 25. Mai forderte. Martin Dethlefsen hatte für die Bürgerliste Steinburg (BLS) beantragt, dass sich die Politiker aufgrund der knappen Zeit mit dem Thema befassen. Der BLS-Fraktionschef plädierte auch dafür, selbst eine entsprechende Befragung anzustoßen. „Um den Bürgerwillen in der Tiefe und Breite zu erforschen, ist es erforderlich, dass der Kreistag die Bürger in die Planungen der optischen Gestaltung des neuen Gebäudes einbezieht und einen Bürgerentscheid zur Fassadengestaltung des Neubaus erwirkt“, führte Dethlefsen aus. Seine Fraktion könne sich auch vorstellen, bei einem Neubau die Fassade nicht zu erhalten, sondern mit modernen, energieeffizienten Baustoffen auszugestalten. Das würde Kosten sparen und die Stadtansicht an dieser Stelle wahren.

Das sahen die anderen Kreistagsabgeordneten anders. SPD-Fraktionsvorsitzender Rainer Naudiet und Grünen-Chef Heinrich Voß waren sich einig, dass man zunächst den Bürgerentscheid abwarten wolle. Die Not, das Thema spontan auf die Tagesordnung zu nehmen, sahen sie nicht. Gegen die beiden Stimmen der Bürgerliste wurde der Dringlichkeitsantrag abgelehnt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen