Aktion in Itzehoe : Kreis Steinburg setzt Zeichen gegen Gewalt

23-524760_23-93310626_1510758813.JPG von 22. November 2018, 17:01 Uhr

shz+ Logo
Gemeinsam mit Itzehoes Bürgermeister Andreas Koeppen (l.) und Hans-Werner Heise von der Polizeidirektion Itzehoe hissten (v. l.) Sabine Wordoff, Sina Esselborn-Große, Andrea Boennen, Ilona Adamski, Christina Kruse, Katrin Uffen, Karin Lewandowski, Gerlinde Böttcher-Naudiet und Sabine Bahlo die Flagge „Frei Leben ohne Gewalt“.
Gemeinsam mit Itzehoes Bürgermeister Andreas Koeppen (l.) und Hans-Werner Heise von der Polizeidirektion Itzehoe hissten (v. l.) Sabine Wordoff, Sina Esselborn-Große, Andrea Boennen, Ilona Adamski, Christina Kruse, Katrin Uffen, Karin Lewandowski, Gerlinde Böttcher-Naudiet und Sabine Bahlo die Flagge „Frei Leben ohne Gewalt“.

Flagge gehisst, Brötchen verteilt und in Gesprächen auf die fatale Situation betroffener Frauen hingewiesen.

Itzehoe | Seit sechs Jahren gibt es im Kreis Steinburg die Frauenberatungsstelle von Pro Familia – und nach wie vor sind die Zahlen der Frauen, die das Angebot in Itzehoe nutzen, hoch. „Allein in den ersten drei Quartalen dieses Jahres kamen etwa 400 Frauen zu uns“, sagt Katrin Ufen. Alarmierend: 61 Prozent dieser Frauen sind Opfer häuslicher Gewalt. Ein traurig...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen