Azubiz in Itzehoe : Kreativität zum Messegeburtstag gefragt

Freuen sich auf die Messe: (v. l.) Marie Kluthe (RBZ), Kerstin Harms (Arbeitsagentur), Christel Butenschön (RBZ), Tim Klatt (sh:z), Stefan Stolzenberger (Jobcenter) und Carsten Jaeger (RBZ).
Freuen sich auf die Messe: (v. l.) Marie Kluthe (RBZ), Kerstin Harms (Arbeitsagentur), Christel Butenschön (RBZ), Tim Klatt (sh:z), Stefan Stolzenberger (Jobcenter) und Carsten Jaeger (RBZ).

Zum 20. Mal findet dieses Jahr die Azubiz statt. Den Auftakt für die Planungen machte die Informationsveranstaltung für Firmenvertreter.

von
12. März 2019, 18:26 Uhr

Itzehoe | Die Azubiz geht in die 20. Runde: Seit dem Jahr 2000 findet am Regionalen Berufsbildungszentrum (RBZ) Steinburg in Itzehoe die Ausbildungsmesse als Tag der beruflichen Bildung statt, seit 2012 in enger Kooperation von RBZ, Agentur für Arbeit, Jobcenter und Schleswig-Holsteinischem Zeitungsverlag (sh:z). Und von Jahr zu Jahr nimmt sie größere Dimensionen an. Das zeichnet sich auch in diesem Jahr ab. „Wir möchten einen richtig großen Aufschlag hinlegen“, sagte RBZ-Leiter Carsten Jaeger als er Firmenvertreter zur Informationsveranstaltung für die Azubiz 2019 begrüßte. Das Treffen bildet in jedem Jahr den offiziellen Auftakt der Messevorbereitung.

izlogoazubiz
 

Diesmal musste sogar noch weiteres Gestühl für die Interessierten in den Versammlungsraum geholt werden. „Wir freuen uns, dass Sie so zahlreich erschienen sind“, sagte Jaeger. Die Messe biete eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten – für Kooperationspartner ebenso wie für Firmen und Schüler. Die Erfolgsgeschichte der Azubiz sei dem Engagement aller Beteiligten zuzuschreiben. Allen voran das Organisationsteam, die Lehrerinnen Christel Butenschön und Marie Kluthe. „Als wir unsere Kooperation starteten hatten wir etwa 50 bis 60 Aussteller“, erzählte Christel Butenschön, die gemeinsam mit Marie Kluthe die Firmenvertreter über die Messe informierte. Im vergangenen Jahr waren es mehr als 100.

Das Highlight ist und bleibt die Messe

Erklärtes Ziel: Den künftigen Auszubildenden und Studenten die vielfältigen beruflichen Chancen darzustellen, die die Region ihnen bietet. „Sie wissen oft gar nicht, was es hier alles gibt“, sagte Butenschön. Nach einem Überblick über Anmeldemodalitäten und den Ablauf der Ausbildungsmesse wies sie noch einmal auf 20 Jahre Azubiz und Überlegungen für einen Gestaltungshöhepunkt am Freitag, 20. September, hin. „Das Highlight ist und bleibt die Messe“, sagte sie, hier wollen die Kooperationspartner keinen Gegenpart setzen. Vielmehr regte Butenschön an, dass sich die Firmen gern etwas Besonderes für ihren Auftritt einfallen lassen können. „Wir hoffen auf Ihre Kreativität.“

Wir hoffen auf Ihre Kreativität bei den Messeauftritten Christel Butenschön, Organisatorin vom RBZ
 

Anschließend erläuterte Tim Klatt, Verlagshausleiter Itzehoe im sh:z, wie vielfältig das Medienhaus die Azubiz präsentiert und wie an der Messe beteiligte Firmen für sich werben können. Dabei wies er insbesondere auf das Online-Portal azubiz.info, verlinkt mit job.sh, hin. Gemeinsam beantwortete das Kooperationsteam abschließend alle offenen Fragen der Firmenvertreter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen