Fotowettbewerb : Kreative Itzehoer Foto-Grüße aus der Ferne

Itzehoe in den Weißen Nächten: Das Siegerbild des Wettbewerbs entstand in Schweden in der Mittsommernacht.
1 von 4
Itzehoe in den Weißen Nächten: Das Siegerbild des Wettbewerbs entstand in Schweden in der Mittsommernacht.

Jury kürt Siegerbilder bei Fotowettbewerb von Itzehoer Geschäftsleuten.

shz.de von
24. August 2018, 15:38 Uhr

Das Siegerfoto wurde in Schweden am Mittsommerabend aufgenommen, andere Bilder wurden aus Berlin, London oder vom Mittelmeer geschossen. Kreativ zeigten sich die Itzehoer beim gemeinsamen Fotowettbewerb der Geschäfte Pappsalon, Weinhorizonte und Skärgarden.

Gemeinsam hatten deren Inhaber Cathrin Tach, Linda Höser, Uwe Drechsler und Jessica Scheidemann im Frühling eine kostenlose Itzehoe-Karte mit Blumenmotiv entworfen und verteilt und gleichzeitig einen Fotowettbewerb ausgelobt. Gefragt waren Bilder mit der Karte an besonderen Plätzen oder Wahrzeichen.

Siegerin Cleo Fuchs nahm die Karte mit nach Schweden. „Ich war zum ersten Mal beim Mittsommerfest“, sagt die gebürtige Itzehoerin, die heute in Hamburg lebt. „Dort werden traditionell Blumenkränze im Haar getragen. Das haben meine Freundin und ich auch gemacht und so entstand die Idee zu dem Bild.“ Fotografin ist Fuchs Freundin Svea Süphke. Sie drückte auf den Auslöser, während Fuchs als Model ihre Bildidee selbst umsetzte.

Wie die Siegerin durften sich auch Conny und Burkhard Bensch aus Itzehoe und Claudia Prien aus Heiligenstedtenerkamp über Einkaufsgutscheine aus den beteiligten Geschäften als Preise für Platz zwei und drei freuen. Während das Ehepaar Bensch die Karte in einem der typischen Urlaubspostkarten-Ständer im kroatischen Dubrovnik kunstvoll in Szene setzte, nahm Claudia Prien sie mit für ein Foto vor dem Brandenburger Tor. Die Sieger kürte eine dreiköpfige Jury, in der neben dem Fotografen Hinrik Schmook und der Künstlerin Anke Huß auch Rundschau-Redakteur Delf Gravert saß.

Die Blumenkarte war nach einem Weihnachtsmotiv bereits die zweite Gratiskarte der Geschäfte. „Die Resonanz ist durchweg positiv“, sagt Uwe Drechsler. Man denke deshalb bereits über eine weitere Fortsetzung nach. Wie die aussehen wird, werde aber noch nicht verraten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen