Nasses Vergnügen : Kreativ auf dem Wasser unterwegs

Gibt alles:  das Team „Poolparty 2015“.
1 von 2
Gibt alles: das Team „Poolparty 2015“.

Landjugend lädt zur Floßrallye auf der Bekau ein: Spaßveranstaltung mit originellen Wasserfahrzeugen.

shz.de von
27. Juli 2015, 05:47 Uhr

„Wenn wi dat mok, denn klappt dat ook“, lautet das Motto der Landjugend Steinburger Geest, die trotz des eher nicht sommerlichen Wetters zu ihrer traditionellen Floßrallye auf der Bekau eingeladen hatte. Und so trotzten die teilweise bunt verkleideten Teilnehmer den eher herbstlichen Temperaturen und windigen Böen, die ihnen das Vorwärtskommen auf ihren kreativ gestalteten Flößen erschwerten.

Schon am frühen Vormittag hatten die Teams, zu denen unter anderem „Poolparty 2015“, „Bacardi Feeling“, „Partypeople“, „Polks“ und „Schatzi, schenk mir ein Foto“ gehörten, die an der Brücke in Eversdorf gelegene Koppel erobert und warteten auf den Start. Zuvor hieß Stefanie Albers als Vorsitzende des Landjugendvereins alle Freizeitkapitäne und Matrosen willkommen. „Ich freue mich, dass trotz des Wetters doch so viele Teams gekommen sind.“

Eher zögerlich kamen die Besucher allerdings zum Schauplatz an der Brücke in Everdsorf, wo die Schiffsbesatzung nach einem Geschicklichkeitsspiel ihre zuvor ins Wasser gelassenen Flöße bestiegen, um auf der Bekau die Strecke bis ins nahe gelegene Huje zu absolvieren. Neben den aus Männern bestehenden Teams wagten sich unter anderen auch Ines, Larissa, Viktoria und Daniela in ihr buntes Schlauchboot, unter das sie einfach Styropor befestigt hatten. Bereits zum 13. Mal dabei war Michael Stoldt, dessen Team „Schatzi, schenk mir ein Foto“, das Floß nicht nur mit bunten Rallye-Fotos aus den Vorjahren verziert hatte. Bewegte sich beim Betätigen der eingebauten Hupe an Stelle eines Scheibenwischers doch die Deutschlandflagge am Bug des Floßes.

Die Teams bewiesen wieder Kreativität bei der Gestaltung ihrer Wasser-Gefährte. Ölfässer und Holz-Paletten wurden kurzerhand mit Tischen, Stühlen, Grill, Sonnen-(Regen)Schirm und jeder Menge gut gekühlter Getränke bestückt, so dass einer lustigen Floßfahrt nichts mehr im Wege stand. Zudem gab es Glücks- und Geschicklichkeitsspielen, die die Teilnehmer immer wieder herausforderten. So galt es unter anderem eine rohe Kartoffel ohne Hilfsmittel in zwei gleich schwere Stücke zu teilen, viele Knoten aus einem Band zu lösen, mit verbundenen Augen aus Duplosteinen etwas zu bauen oder sportliches Geschick beim XXL-Dosenschießen zu beweisen. „Zudem müssen die Teilnehmer, mit an ihren Beinen befestigten Flaschen Wasser aus der Bekau schöpfen und dieses in eine auf Colakisten gestellte Bütt entleeren“, verriet Stefanie Albers, die am Ziel gemeinsam mit der Feuerwehr Oldendorf für Stärkung Besatzungsmitglieder sorgte.

Den Abschluss der Floßrallye gestern Abend bildete die Siegerehrung, bei der die schnellsten Teams und das kreativste Team mit einem Präsentkorb belohnt wurden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen