Kostümreiten wird der Höhepunkt

Voltigier-Mädchen des RuFV Wilster – hier mit dem Volti-Pferd „Duffy“ – bereiten sich unter der Leitung von Anke Granow (li.) auf das eigene Turnier in Nutteln vor.  sch 
Voltigier-Mädchen des RuFV Wilster – hier mit dem Volti-Pferd „Duffy“ – bereiten sich unter der Leitung von Anke Granow (li.) auf das eigene Turnier in Nutteln vor. sch 

Reitervereine Wilster und Nuttel organisieren am Wochenende gemeinsam großes Turnier

shz.de von
18. Juni 2014, 09:06 Uhr

Am Wochenende trockenes Wetter und angenehme Außentemperaturen – das wünschen sich die Voltigierer der Reitvereine aus Wilster und Nutteln. Der Grund: Die beiden rührigen Vereine wollen ihr großes Voltigierturnier, in das auch erstmals die Kreismeisterschaften des Kreisreiterbundes Steinburg in dieser Spezialdisziplin eingebettet sind, möglichst auf der schön gelegenen Reitsportanlage am Nuttelner Gemeindehaus im Freien ausrichten. „Sollte es regnen, müssen wir in die Klever Reithalle auswichen, doch das wünscht sich niemand von uns“, sagt Wilsters Voltigier-Trainerin Anke Granow.
Doch wie es letztlich auch kommt – die von Anke Granow trainierten Voltis aus Wilster wollen sich auf eigenem Terrain ebenso fehlerfrei präsentieren wie die von Mareike Hahn vorbereiteten Pferdeakrobaten aus Nutteln.

Auch wenn am Sonntag die Kreismeisterschaften für Nachwuchs- und Leistungsgruppen großes Interesse auf sich ziehen werden: Das Turnier in Nutteln dient insbesondere der Nachwuchsförderung mit sportlichen Angeboten in vielen Leistungsklassen – im Individualbereich ebenso wie in dem der Mannschaften. Die Gelegenheit, sich vor möglichst großem Publikum zu zeigen, wollen die Voltis aus folgenden acht Vereinen nutzen: VRV Heiligenstedten-Krempermarsch, RV Hohenstein, RV Grevelau, RV Frisia Friedrichskoog, RV Lockstedter-Lager, RV Concordia a.d. Miele (Meldorf), RuFV Wilster und RuFV Nutteln.

Innerhalb des abwechslungsreichen Turniers erwartet die Zuschauer am Sonntag um 13 Uhr ein optischer Höhepunkt – nämlich dann, wenn die Kostümgruppen ins Wettkampfgeschehen eingreifen und so bunt wie phantasievoll ihre Figuren zur Musik darbieten werden.

Drei Voltis aus Wilster und Nutteln blicken der eigenen Veranstaltung besonders erwartungsvoll entgegen. Merle Vierus (RV Wilster) sowie Henrika Randschau und Kjera Maas (beide RV Nutteln) hatten sich bei einer Sichtung des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein bis ins Finale vorgekämpft, das am vergangenen Wochenende veranstaltet wurde. Während sich Merle Vierus über Platz drei freuen durfte, schlossen Henrika Randschau und Kjera Maas mit ihren Leistungen direkt an die Spitzenplatzierung ihrer Konkurrentin aus Wilster an. Alle drei Steinburgerinnen freuen sich jetzt auf den sicherlich sehr interessanten Kaderlehrgang des Pferdsportverbandes, zu dem sie eingeladen sind, und darauf, dass sie ihre Fähigkeiten am Wochenende in Nutteln vor Publikum unter Beweis stellen dürfen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen