Einkaufsambiente : Koogstraße erstrahlt ab sofort in neuem LED-Lichterglanz

Neue LED-Lichterketten sorgen für Adventsstimmung in der Koogstraße dank (v.li.) Dietrich Wienecke, Andreas Wulff, Jens Magnussen und Torsten Lange.
Neue LED-Lichterketten sorgen für Adventsstimmung in der Koogstraße dank (v.li.) Dietrich Wienecke, Andreas Wulff, Jens Magnussen und Torsten Lange.

Kaufmannschaft und Stadt sorgen in der Brunsbütteler Koogstraße für eine ganz besonders festliche Stimmung – und die Stadtwerke übernehmen die Stromkosten.

shz.de von
30. November 2013, 18:00 Uhr

„Advent, Advent ein Lichtlein brennt – auch in diesem Jahr hat sich die Koogstraße wieder für die Adventszeit hübsch gemacht“, freut sich Stadtmanager Torsten Lange. 100 leuchtende Sterne und zahlreiche Bäume rechts und links der Koogstraße setzten diese eindrucksvoll in Szene.

Dank zahlreicher Gewerbetreibender, des Vereins für Handel, Gewerbe und Industrie (HGI) sowie der Stadt wurde die komplette Adventsbeleuchtung in diesem Jahr auf LED-Technik umgerüstet. Vor zwei Wochen montierten Mitarbeiter des die neuen Lichterketten. „Durch die Umrüstung verbrauchen wir nur noch ein Zehntel der sonst anfallenden Energie“, sagt Dietrich Wienecke, Vorsitzender des Gewerbevereins.

„Doch es kommt noch besser“, fügt Lange hinzu. Der Stadtmanager suchte nicht nur erfolgreich Unterstützer, die sich an den Kosten für die neue Adventsbeleuchtung beteiligten. Mit den Stadtwerken Brunsbüttel wurde ein Sponsor gefunden, der die kompletten Stromkosten für das vorweihnachtliche Ausleuchten übernimmt.

„Für uns ist es eine schöne Gelegenheit den Menschen zu zeigen, dass wir das Geld, das wir hier einnehmen, nicht woanders hintragen, sondern es vor Ort lassen“, betont Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Wulff. Darüber hinaus erklärte sich die Firma Magnussen EMSR-Technik bereit, die Elektroinstallation der Lichterketten an den Bäumen zu übernehmen.

„Eigentlich ist das, was wir hier auf die Beine gestellt haben, keine große Sache“, sagt Dietrich Wienecke. Das Besondere sei, dass sich in diesem Jahr annährend alle Geschäftsleute beteiligten. „Dieser kleinen Aktion folgen vielleicht ja auch bald große gemeinsame Unternehmungen“, zeigt sich Wienecke zuversichtlich.

Mit Sorge blickt der Vorsitzende des Gewerbevereins allerdings auf die zunehmenden Leerstände in der Koogstraße. Nur wenn alle Gewerbetreibenden an einem Strang ziehen und die Kunden in Sachen Konsumverhalten umdenken, könne man diesem Negativtrend entgegenwirken, ist er überzeugt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen