Kontrollen gegen Alkoholexzesse

shz.de von
30. Mai 2013, 03:59 Uhr

itzehoe | Ohne Alkohol geht es bei den Partys morgen und Sonnabend nicht. Doch es soll nicht zu viel Alkohol werden, vor allem bei Jugendlichen. Deshalb setzen Polizei, Kreisjugendamt, Ordnungsabteilung der Stadt und das Stadtmanagement wieder auf das seit 2007 bewährte Konzept.

Uniformierte und zivile Fußstreifen von Polizei und Ordnungsabteilung sowie Sicherheitskräfte des Veranstalters achten besonders auf Alkohol trinkende Jugendliche und Kinder. Unter 18-Jährige, die alkoholisiert sind, müssen damit rechnen, im Rathaus in Obhut genommen zu werden. Gegebenenfalls wird ein Arzt hinzugezogen, die Eltern werden benachrichtigt. "Geprüft wird in jedem Einzelfall, ob eventuell die Eltern zum Kostenersatz heran gezogen werden", so eine gemeinsame Mitteilung.

Betont werden erneut die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes: unter 18 kein Alkohol, zwischen 16 und 18 nur Bier, Wein und Sekt, aber keine branntweinhaltigen Getränke, auch keine Mixgetränke. Auch an Ständen sowie in Gaststätten und an anderen Verkaufsstellen werde kontrolliert, es drohen Geldbußen. Und an alle Besucher geht der Appell: Sie hätten eine Vorbildfunktion für Jugendliche und Kinder.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen