zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 01:25 Uhr

Konstante Preise für Strom und Gas

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 14.Nov.2014 | 05:00 Uhr

Der Gaspreis bleibt stabil, der Strompreis zumindest im eigenen Netz – so sehen die Pläne der Stadtwerke Itzehoe GmbH für das kommende Jahr aus.

Im Netzgebiet der Stadtwerke bleibe der Preis für elektrische Energie auf konstant niedrigem Niveau, so Geschäftsführer Manfred Tenfelde. Das betrifft die Kunden in Itzehoe, Bekmünde, Breitenburg, Heiligenstedten, Heiligenstedtenerkamp, Hodorf, Kremperheide, Oldendorf und Warringholz, und es gelte „trotz Kostensteigerungen in verschiedenen Segmenten“. Zwar sinkt zum Jahresbeginn erstmals die Umlage für die Förderung der erneuerbaren Energien leicht. Doch an anderer Stelle werde es teurer durch den starken Ausbau der Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energie. So wolle die Schleswig-Holstein Netz AG (SHN) ihre Netzentgelte für Haushaltskunden um 15 bis 19 Prozent erhöhen. Auch im eigenen Netz der Stadtwerke kommt es dadurch zu einer Steigerung der Entgelte. „Diese fällt jedoch mit lediglich 6,5 Prozent im Vergleich deutlich geringer aus“, so Tenfelde.

Unter dem Strich stehe vor Beschaffung und Vertrieb ein Anstieg der Kosten. Doch es sei gelungen, dies durch verbesserte Konditionen beim Einkauf auszugleichen – im eigenen Netzgebiet vollständig, im Bereich der SHN größtenteils. Dort müssten die Stadtwerke den Strompreis um 0,3 Cent/kWh im Arbeitspreis und 1 Euro/Monat im Grundpreis erhöhen. Beim Gaspreis sei die Steigerung der Netzentgelte in beiden Bereichen vollständig beim Einkauf kompensiert worden. Tenfelde betont: „In Schleswig-Holstein und selbst bundesweit gehört die Stadtwerke Itzehoe GmbH zu den preisgünstigsten Anbietern.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen