Wolfgang-Ratke-Schule : Konrektorin Susanne Kröger-Sühl verabschiedet

Schulleiter Uwe Maaß verabschiedete seine langjährige Stellvertreterin Susanne Kröger-Sühl in den vorgezogenen Ruhestand.
1 von 2
Schulleiter Uwe Maaß verabschiedete seine langjährige Stellvertreterin Susanne Kröger-Sühl in den vorgezogenen Ruhestand.

Lehrerin hat Wilsteraner Schule 24 Jahre lang mitgeleitet

23-524760_23-93310626_1510758813.JPG von
14. Juli 2014, 17:00 Uhr

In der Turnhalle der Wolfgang-Ratke-Schule stand der letzte Schultag ganz im Zeichen des Abschieds – von den Viertklässlern und von Lehrkräften. Schulleiter Uwe Maaß verabschiedete seine Stellvertreterin Susanne Kröger-Sühl in der Vorruhestand. „Es fällt mir schwer, dich zu verabschieden“, sagte er. Gemeinsam haben Uwe Maaß und Susanne Kröger-Sühl die Grundschule 24 Jahre geleitet. „Doch die Gesundheit geht vor.“ Es sei nicht so schön, jemanden aus gesundheitlichen Gründen zu verabschieden. „Wir drücken Dir die Daumen, dass Du ganz lange Spaß haben wirst an Deinem Leben.“ Uwe Maaß dankte Susanne Kröger-Sühl für das was sie für die Schule getan habe. „Wir haben ganz gut zusammengearbeitet.“

Die Konrektorin ist seit 37 Jahren als Lehrerin tätig. Gerne, so erzählte sie den Kindern und Eltern, hätte sie das noch länger getan. Allen Kindern wünschte Susanne Kröger-Sühl eine „ganz, ganz fröhliche Schulzeit“. Die Wolfgang-Ratke-Schule sei eine schöne Schule, „man kann mit ganz viel Freude hingehen“. Auch mit den Kollegen und mit den Eltern habe sie überwiegend wunderbar zusammengearbeitet. Sie wünschte allen alles Gute. Dem Kollegium fiel es ebenfalls schwer, sich von der stellvertretenden Schulleiterin zu verabschieden, sagte Beate Behnke. „Eine Kollegin, mit der wir so lange zusammengearbeitet haben, lassen wir nicht gerne gehen.“ 1985 war Susanne Kröger Sühl an die Schule gekommen, sei 29 Jahre Klassenlehrerin und 24 Jahre Konrektorin. „Das ist eine lange Zeit“, sagte Beate Behnke, die seinerzeit mit Susanne Kröger-Sühl an die Schule gekommen war. Es gäbe so vieles zu erzählen, doch das würde den Rahmen sprengen. „Danke, dass Du bei uns gewesen bist“, sagte sie, „genieße Deine Ruhezeit.“ Damit sie sich in ihrer Freizeit nicht langweile, schenkten die Kollegen ihr einen Büchergutschein der Buchhandlung Bunge. Da könne sie in Ruhe stöbern, fügte Behnke lächelnd hinzu. Mit einem „Vielen Dank euch allen“ verabschiedete sich die Konrektorin.

Ebenfalls die Schule verlassen haben die Lehrkräfte Frauke Gehrts, die ein Jahr aus Wacken nach Wilster abgeordnet war, Lena Peters und – schon einen Tag vorher – Inka Kohnagel sowie Jutta Linxweiler, die die Schulbegleitung in der 1b inne hatte.

Verabschiedet wurden auch die Vierklässler, die mit einem eigenen fröhlichen Programm – einem Mini-Musical – ihrer Schule, den Mitschülern und Lehrern auf Wiedersehen sagten. Zuvor hatte Schulleiter Uwe Maaß noch die Schüler nach vorne gebeten, die bei zwei Wettbewerben erfolgreich waren. Den Lesezeichenwettbewerb gewannen bei den Mädchen 1. Maret Denzau (4b), 2. Kathrin Beimgraben (4a), 3. Hanna Wollherr (4b), bei den Jungen 1. Tim Döring (4a), 2. René Helmcke (4a) und 3. Dag Nimz (4a). Beim Schülertriathlon erfolgreich waren Ian Hoyer (11. Platz), Hannes Maron (15. Platz), Erik Sörensen (7. Platz) und Hannes Holm (42. Platz).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen