zur Navigation springen

Polizeireform : Kollmar verliert seinen Dorf-Sheriff

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Polizeikommissar Herbert Buck schätzt die Bürgernähe. Sein neuer Arbeitsplatz ist ab November bei den Kollegen in Horst.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Seit sechs Jahren versieht Polizeikommissar Herbert Buck seinen Dienst in der Station Kollmar. Das ist ab dem 1. November vorbei. Die Station in der Schulstraße 4 wird am 31. Oktober aus Einsparungsgründen seitens des Landes ebenso wie noch einige andere mit Ein- oder Zwei-Mann-Besetzung geschlossen. Neben Kollmar sind in diesem und im kommenden Jahr unter anderem auch die Stationen in Oldendorf, St. Michaelisdonn, Friedrichskoog, Beidenfleth und St. Margarethen betroffen.

Herbert Bucks berufliche Laufbahn begann vor 39 Jahren beim Bundesgrenzschutz. Danach war er zehn Jahre in Elmshorn und 15 Jahre in Horst stationiert. Der 56-jährige Polizeikommissar, der mit seiner Familie in Kiebitzreihe wohnt, bedauert es, dass die Kollmaraner Station aufgelöst wird. „Es hat mir unheimlichen Spaß gemacht, hier meinen Dienst zu tun.“ Der persönliche Kontakt vor Ort mit den Kollmaranern werde ihm fehlen. „Das ist extrem schade.“

Langeweile sei bei seinem Dienst nie aufgekommen. Seine Arbeit in der Schwerpunktstation Kollmar umfasste in den 41 Wochenstunden das gesamte Aufgabengebiet der Schutzpolizei. Nachtdienst, Revierfahrten und Verkehrsunfälle gehörten ebenso dazu wie Suizide in der Elbe, Streitschlichtungen oder das Bearbeiten von Anzeigen. Besondere Höhepunkte waren die Vatertage, an denen sich jede Menge meist alkoholisierte Ausflügler in Kollmar trafen. „Da waren dann auch schon mal bis zu 15 Kollegen in Kollmar anwesend, um Ausschreitungen und Streitigkeiten vorzubeugen.“ Und als Naherholungsgebiet hat die Gemeinde besonders an den Wochenenden mit dem stehenden Verkehr zu kämpfen. Da musste Buck schon so manches Knöllchen an uneinsichtige Falschparker, die Einsatzwege für Rettungsfahrzeuge versperren, verteilen. „Leider geht es bei vielen Autofahrern nur über den Geldbeutel“, meint der Polizeikommissar.

Herbert Buck wird zukünftig wieder in der Horster Polizeistation tätig sein und freut sich trotz ein wenig Wehmut wegen der Schließung seiner bisherigen Arbeitsstelle in Kollmar auf die Zusammenarbeit mit den dortigen Kollegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen