zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 01:27 Uhr

Köstliche Missverständnisse

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 02.Sep.2013 | 00:35 Uhr

Seit Februar wird geprobt – Mittwoch, 4. Dezember, spielt die Theatergruppe „Augustoria“ erstmals ihr neues Stück im theater itzehoe. Weitere Aufführungen sind am 10. und am 17. Januar. Gezeigt wird unter der Leitung von Dagmar Kröger-Naudiet die französische Komödie „Oscar – ein Missverständnis in drei Akten“ von Claude Magnier. Der Vorverkauf startet jetzt an der Theaterkasse und im Sekretariat der Auguste-Viktoria-Schule.

Fabrikdirektor Barnier, hin und her gerissen zwischen Familie und Seifenfabrik, wird von einem seiner Angestellten erfrischend dreist um gewaltige Summen betrogen und zudem um die Hand seiner Tochter gebeten. Als sich herausstellt, dass die Angebetete des Betrügers in Wirklichkeit gar nicht Barniers Tochter ist, versucht dieser, seinen Angestellten gewitzt übers Ohr zu hauen. Ein köstliches Missverständnis jagt das andere, bis es nach vielem Hin und Her schließlich zu einem für alle überraschenden Happy End kommt.

Zur Theatertruppe, Schauspieler und Akteure hinter der Bühne, gehören aktive und ehemalige Lehrer und Schüler der Auguste-Viktoria-Schule sowie Erwachsene, die einen Bezug zur AVS haben. Die Hauptrolle spielt Dr. Michael Kappus, Ärztlicher Direktor im Klinikum Itzehoe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen