Königswürden für Kinder aus zwei Gemeinden

 Königspaare aus Landrecht und Stördorf (von links): Christina Mahlstedt, Simon Grubert, Kimo Speerforck, Mia Wolthausen, Michelle Averhoff und der kleine Lukas Bleich auf dem Arm seiner Mutter.
Königspaare aus Landrecht und Stördorf (von links): Christina Mahlstedt, Simon Grubert, Kimo Speerforck, Mia Wolthausen, Michelle Averhoff und der kleine Lukas Bleich auf dem Arm seiner Mutter.

shz.de von
19. Juni 2016, 13:21 Uhr

In drei Altersgruppen haben 32 Kinder aus den Gemeinden Landrecht und Stördorf ihre Königspaare und Preisträger ermittelt. Das Kinder- und Dorffest eröffnete am Nachmittag der Stördorfer Bürgermeister Helmut Sievers, der den Helfern für ihren Einsatz für ein Gelingen dieser Veranstaltung dankte. Zu den Helfern gehörten Daniela Bleich, Yvonne Sühl, Thomas Heesch, Jelena Borkowski, Jale Wessel und Tim Auhage. Sie leiteten die Wettspiele der Jungen und Mädchen. Diese wetteiferten beim Angeln und Werfen der Wikingerkeule, beim Wasserbombenwurf und Kugelbillard sowie beim Luftgewehrschießen und Leiterspiel um Königswürde und Preise.

Die Gemeinden selbst stellen seit Jahren die finanziellen Mittel für das Kinderfest bereit, so dass auf eine Spendensammlung in der Bevölkerung verzichtet werden konnte. Landrechts Bürgermeister Claus Bracker nahm nach der Kaffeetafel die Proklamation der Königspaare und die Bekanntgabe der weiteren Preisträger vor.

Die Königswürde errangen bei den Kindern bis sieben Jahre Lukas Bleich und Mia Wolthausen, bis zwölf Jahre Simon Grubert und Christina Mahlstedt sowie bis 15 Jahre Kimo Speerforck und Michelle Averhoff. Zweite Plätze belegten Lotta Sievers, Marvin Schlott und Hannes Nimz, auf 3. Plätzen landete Finn Leon Bernhard, Janeke Heesch und Hannah Felis. Alle Preisträger wurden mit Sachpreisen im Wert von durchschnittlich 25 Euro belohnt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen