zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. Oktober 2017 | 22:10 Uhr

Jubiläum : Kleve feiert Geburtstag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Im Ortszentrum wirbt eine große Strohmühle: Die Gemeinde Kleve feiert 150. Geburtstag – mit Festball, Umzug, buntem Nachmittag und den Nachbargemeinden.

Schon im Jahr 1480 wird Kleve erstmals in alten Urkunden erwähnt, aber erst seit 1864 ist sie eine selbstständige Gemeinde. Bis dahin stand sie unter der Gutsherrenschaft des Gutes Krummendiek. Dieser 150. Geburtstag soll am Sonnabend, 13. September, mit einem bunten Nachmittag der Klever Vereine und am Abend mit einem Jubiläumsball „von Klevern für Klever“ auf dem Gut Kleve gefeiert werden. Zu der Gesamtveranstaltung lädt Bürgermeister Werner Matthießen alle Bewohner aus Kleve und den umliegenden Ortschaften ein, sind sie doch Mitträger von Feuerwehr und Kindergarten.

Sowohl für diese Jubiläumsveranstaltung als auch für das traditionelle Erntedankfest mit Ernteumzug am Sonntag, 5. Oktober, wird mit einer großen Mühle aus Stroh-Rundballen sowie mit einem vier Meter breiten Transparent an der Kreuzung in der Ortsmitte geworben. „Die Mühle ist in der Dunkelheit wunderbar beleuchtet“, ist Anke Trede von der Erntedankfestgruppe „De Klever“ stolz auf diese Attraktion.

Der bunte Nachmittag am 13. September von 14 bis 18 Uhr soll eine Bühne für alle Klever Vereine werden. Dazu gehören der DRK-Ortsverein Kleve, der Kaffee und Kuchen anbietet, der Shantychor Die Nordlichter mit einem maritimen Konzert zur Kaffeezeit und insbesondere eine Überraschungsgruppe, die am Nachmittag und am Abend das Publikum begeistern soll. Die Gespannfahrer Steinburg bieten Kutschfahrten und der Reit- und Fahrverein Ponyreiten an. Die Freiwillige Feuerwehr Krummendiek und der Rettungsdienst demonstrieren Menschenrettung und andere Aktivitäten, während die Line-Dance-Gruppe Crazy Chicks mit Tanzeinlagen dabei ist. Der SV Merkur Kleve wird eine kleine Fußballshow zeigen, wie auch die Osterfeuer- und Erntedankfestgruppe und der Kindergarten Löwenzahn zum Programm beitragen wollen. Moderator des Nachmittags ist Jörg Lotze, der die Vereine ankündigen und sie dabei in einer Kurzbiografie vorstellen wird.

Abschließender Höhepunkt soll ab 20 Uhr der Jubiläumsball auf Gut Kleve mit der Ralf-Dreeßen-Band sein. Dabei wird die Theatergruppe Kleve einen plattdeutschen Sketsch aufführen.

Die Gemeinde hat sich im Jahr 1978 vergrößert, als die Nachbargemeinde Rahde eingemeindet wurde. Werner Matthießen, der seit zwölf Jahren Bürgermeisters ist, lebt seit 40 Jahren in Kleve, als er mit seiner Familie das neue Eigenheim am Voßbarg bezog. Der Gemeindevertretung gehört er seit 20 Jahren an.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen