Niederlande-Fan : Kleingarten erstrahlt in „Oranje“

Marja Schulz in ihrem oranje Garten in der Kleingartenanlage am Brook.
Marja Schulz in ihrem oranje Garten in der Kleingartenanlage am Brook.

Alle vier Jahre zur Weltmeisterschaft bricht bei Marja Schulz das Fußballfieber aus.

shz.de von
18. Juni 2014, 05:00 Uhr

Marja Schulz zog 1973 der Liebe wegen von Vlissingen im niederländischen Zeeland nach Nordenham in Niedersachsen, lebte zwei Jahre in Hameln, bevor sich die Familie vor 32 Jahren in Wilster niederließ. Ihr Mann Heinz arbeitete in Holland, wo sich das Paar kennen und lieben lernte und auch Hochzeit feierte. „Ich fühle mich hier in Wilster sauwohl“, sagt Marja Schulz heute. Wenn sie in die Niederlande fährt, fühlt sie sich kurzzeitig mehr deutsch als holländisch.

Aber alle vier Jahre bricht ihre verborgene Oranje-Seele durch, dann nämlich, wenn durch die Weltmeisterschaft das Fußballfieber ausbricht. „Ich komme eigentlich aus einer Anti-Fußball-Familie, bei uns war mehr Radrennen angesagt“, erzählt Marja Schulz. Ihr Mann Heinz aber ist Fußball-Fan und deshalb sieht auch Marja Schulz jetzt mit Begeisterung Länderspiele. Beide sind Schrebergarten-Pächter mit jeweils einem eigenen Kleingarten. Die Parzelle der gebürtigen Niederländerin leuchtet zurzeit in strahlendem Orange. Dabei sind es weniger Blumen, die dort ihre ganze Pracht entfalten. Mit Fähnchen-Girlanden, Fan-Schals und einem orangenen Windschutz hat die Gartenbesitzerin ihr Kleinod herausgeputzt. Obwohl, so ganz stimmt das in diesem Jahr nicht. Zur WM 2014 musste Gatte Heinz für die Ausschmückung sorgen. Seine Frau hatte sich vor kurz vor dem Anpfiff die Hand gebrochen, so dass er die Farben der „Gegner“ anbringen musste. Die Kleingarten-Nachbarn nehmen es mit Humor und freuen sich über die Dekoration. Viele Ideen konnte Marja Schulz nicht umsetzen, die hebt sie sich für die nächste WM auf.

Gesehen werden die Spiele ganz in Ruhe und ohne Deko zu Hause. „Aber wenn wir Weltmeister werden, wird gefeiert“, ist Marja Schulz sich sicher. Wer dabei nun „Wir“ ist, ist ihr eigentlich egal. „Das ist für mich ein Spiel und der Bessere soll gewinnen“, so das Fazit. Obwohl nach dem 5:1 gegen Spanien der National-Stolz auch Marja Schulz jubeln ließ. Nach dem 4:0 von Deutschland gegen Portugal war es ebenso, auch wenn über dem Kleingarten die Holländische Fahne im Wind weht. Da steht sie schließlich ihrem Ehemann beim Daumendrücken für Schwarz-Rot-Gold zur Seite.

Heute wird wieder WM im Fernsehen gesehen, um 18 Uhr spielen die Niederlande gegen Australien. Bleibt abzuwarten was passiert, wenn die Niederlande vielleicht sogar zusammen mit Deutschland das Endspiel bestreiten.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen