zur Navigation springen

Tag des offenen Gartens : Kleingärtner öffnen ihre Parzellen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Großes Programm: Anlage in Lägerdorf feiert am 19. Juni 70-jähriges Bestehen und beteiligt sich am Tag des offenen Gartens.

shz.de von
erstellt am 08.Jun.2016 | 17:00 Uhr

Gleich zwei Gründe zu feiern hat der Kleingärtnerverein Lägerdorf – und vereint beide in einer Veranstaltung. Er feiert nicht nur sein 70-jähriges Bestehen, sondern er nimmt auch in diesem Jahr wieder am „Tag des offenen Gartens“ teil. Am Sonntag, 19. Juni, gibt es deshalb von 10 bis 16 Uhr auf dem Gelände der Gartenanlage ein umfangreiches Programm, das beiden Anlässen gerecht wird. Zehn Helfer organisieren den Ablauf, an dem Bürgermeister Heiner Sülau als Sänger im Shantychor mitwirkt.

„Bei unserem Floh- und Kunsthandwerkermarkt sind noch Plätze frei“, sagt der Vorsitzende Martin Simon. Drei Meter oder ein Tapeziertisch werden gegen eine Kuchenspende vergeben. Angeschlossen daran ist auch eine Pflanzenbörse.

Zu musikalischen Einlagen vom Shantychor Lägerdorf um 13.30 Uhr gibt es Leckeres vom Grill sowie Getränke, am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Willy Vogel, Imker aus Rethwisch, verkauft Honig und präsentiert das Imkerwesen, Züchter Dirk Mayer aus Tornesch stellt sein Rassegeflügel und seine Rassekaninchen aus. An einem Met-Stand wird die Marke „Auerochs Premium“ ausgeschänkt.

Die Mittelaltertruppe „Die Nebelkrähen“ aus Elmshorn baut ihr Lager auf und demonstriert live das Kochen von Gerichten aus der alten Zeit. Dazu gibt es mittelalterliche Spiele für Kinder. Geschicklichkeitsspiele organisiert die Freiwillige Feuerwehr Lägerdorf, die auch ihr Fahrzeug vorstellt. Kräuter und Tinkturen bietet die Sonnen-Apotheke, der Naturschutzbund sowie das Tierheim Itzehoe sind mit einem Informationsstand vertreten. Ein Eismann und die Tanzmäuse vom LTC Lägerdorf runden das Angebot ab.

Und: „Wir haben eine Hundewiese gebaut, die wir nun noch fertig stellen“, sagt der Vorsitzende. Diese können die Besucher besichtigen oder mit ihrem Vierbeiner in Besitz nehmen. Angelika Liedtke-Heins von der Hundeschule „Top Dogs 4 you“ aus Itzehoe gibt Schnuppertraining und Tipps rund um den Hund.

Auf einer Streuobstwiese stehen sieben Obstbäume: Steinobst (Pflaumen, Äpfel) und Kernobst (Kirschen). Letztes Jahr wurde ein Storchennest errichtet, in das in diesem Jahr sogar ein Storch eingezogen ist. „Da er aber keine Partnerin zum Brüten gefunden zu haben schien, ist das Nest nun wieder leer“, bedauert der Vorsitzende.

Nach Jahren der Stagnation freut sich der Vorsitzende: „Wir werden wieder mehr Mitglieder.“ 80 seien es momentan. Vor allem junge Neumitglieder mit Kindern hätten zahlreiche Parzellen bezogen. „Das sind überwiegend Flüchtlingsfamilien – Syrer, Iraner, Russen, Aserbaidschaner und Polen –, die hier ein wenig Ruhe in der Natur finden wollen. Sie sind zuvorkommend und freundlich. Viele kommen sogar von außerhalb. Das funktioniert gut, sie sind im Garten sehr fleißig, auch wenn das für sie teils Neuland ist.“ Wenn man ihnen zeige, wie es geht, setzten sie es schnell um. „Sie integrieren sich wunderbar, sprechen Englisch und Deutsch. Wir sind sehr glücklich darüber.“ Ihr Anteil mache schon über 50 Prozent aus.

>Flohmarkt-Anmeldungen und Informationen bei Sigrid Ness, 04828/9029171, E-Mail: sigrid-ness@gmx.de, sowie bei Familie Lingk, 04828/6190 (ab 20 Uhr).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen