zur Navigation springen

Wilsteraner Anlage tritt für den Kreis bei „Garten Total“ an : Kleingärtner im Landeswettbewerb

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Montag nahm die Bewertungskommission des des Landesverbandes der Gartenfreunde die Gärten und Projekte des Kleingärtnervereins Wilster in der Anlage am Brook in Augenschein.

Der Kleingärtnerverein Wilster nimmt an dem nach sieben Jahren erstmals wieder vom Landesverband der Gartenfreunde initiierten Landeswettbewerb „Kleingarten Total“ teil. Stellvertretend für die elf Kleingärtnervereine des Kreises Steinburg messen sich die Wilsteraner mit acht Anlagen aus acht weiteren Kreisen Schleswig-Holsteins. Aus Sicht des Kreisvorsitzenden Hans Hellwig sei bei der Entscheidung des Kreisvorstandes ganz klar gewesen, Wilster für Steinburg ins Rennen zu schicken. „Die Anlage an der Wilsterau liegt toll und sie belegt bei unseren Kreiswettbewerben immer den ersten Platz“, betonte er gestern, als die Bewertungskommission des Landesverbandes mit Landesverbandsfachberater Thomas Kleinworth an der Spitze die Anlage am Brook begutachtete. Auch die zahlreichen Aktivitäten des Vereins und seiner Mitglieder hob Hellwig hervor. Er ist zuversichtlich, dass die Wilsteraner Anlage bei dem Wettbewerb auf Landesebene gute Chancen hat. Ein Bild davon machte sich die vierköpfige Kommission bei einem Rundgang durch die Anlage. „Wir sehen sie uns nach gewissen Bewertungskriterien an“, so Thomas Kleinworth. Dabei steht nicht allein das Erscheinungsbild im Vordergrund, sondern auch die Vereinsphilosophie. Wichtig seien die Vereinsprojekte beispielsweise hinsichtlich Mitgliederwerbung und Jugendgruppen. Betrachtet werde eben auch, wie Kleingartenvereine bei dem Nachwuchs Naturbewusstsein schaffen, und dazu gehöre die Kooperation mit anderen Vereinen. Ein Kriterium, das die Wilsteraner nicht zu fürchten brauchen, wie im Vorfeld der Begehung deutlich wurde. Dazu hatte der Zweite Vorsitzende Jochen Niemann Kreispräsident Peter Labendowicz, Bürgermeister Walter Schulz, Peter und Christa Kock sowie Renate Schröder von der Nabu-Ortsgruppe in das Vereinshaus eingeladen. Niemann selbst zeichnete ein kurzes Bild der Vereinsgeschichte, die im Jahr 1920 begann. Die Mitgliederzahl bewegte sich vor dem Zweiten Weltkrieg um 100, kletterte in der Nachkriegszeit auf über 1200 und liegt heute bei rund 80. Die Anlage verfügt über 100 Parzellen, der Verein bemüht sich, für die zirka 20 freien Parzellen Gartenfreunde zu werben. Unter anderem mit „Schnuppergärten“ – eine Parzelle, auf der vier Flächen zur Verfügung stehen, auf denen Interessierte ihre Gärtnerfähigkeiten testen können. Doch darauf habe es bislang keine Resonanz gegeben. Besonders hob Niemann die Zusammenarbeit mit der Nabu-Ortsgruppe hervor im Biotop und bei der Uferrandpflege sowie Beschilderung. Zudem habe die Jugendgruppe eine Schmetterlingswiese hergerichtet. Die Kooperation beschrieb auch Christa Kock , erzählte von der Jugendgruppe, den Aktivitäten mit den Sechs- bis Zehnjährigen in der Nabu-Hütte auf dem Kleingartengelände und in der Anlage.

Bürgermeister Walter Schulz gab den Mitgliedern der Bewertungskommission einen historischen Rückblick auf die Geschichte der Stadt Wilster, um abschließend auf die Situation in der Gegenwart einzugehen. Dabei unterstrich er die Vielzahl der Vereine, die ein riesiges Freizeitangebot vorhalten – darunter auch der Kleingärtnerverein. Jochen Niemann richtete in dem Zusammenhang seinen Dank an die Stadt, die die Kleingärtner unterstütze Deren Wirken kreisweit lobte Kreispräsident Peter Labendowicz. Im Kreisverband organisiert seien elf Kleingärtnervereine mit 1180 Gartenfreunden. „Ich bewerte das als überaus positiv.“ Eine große Herausforderung sei es, künftig insbesondere die Jugend für das Kleingartenwesen zu interessieren. Den Wilsteranern drückte er die Daumen für die erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb. Welche Anlage sich wie platziert hat, wird allerdings erst in der Jahresmitgliederversammlung des Landesverbandes im Mai 2014 bekannt gegeben. Alle Teilnehmer werden geehrt, der Sieger gesondert ausgezeichnet.


zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2013 | 19:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen