Kleines Centvieh

von
07. Februar 2014, 05:00 Uhr

Das Sparbuch der Tochter ist relativ neu und dementsprechend noch nicht sehr prall gefüllt. Jetzt brachte die Mutter mal wieder einen Schein zur Bank, um das Sparbuch zu füttern. Die Gelegenheit wurde von den fleißigen Mitarbeitern genutzt, um Zinsen gut zu schreiben. Dabei kamen satte sieben Cent heraus. Mit großem Reichtum hatte die Itzehoerin auch nicht gerechnet. Aber eines störte sie dann doch: Die fälligen zwei Cent an Steuern, die ebenfalls ausgewiesen wurden. Kleinvieh macht eben auch für den Fiskus Mist – und ganz viel Kleinvieh finanziert eine Schule, weiß

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen