Weihnachtsaktion : Kleine Päckchen – große Freude

Strahlende Kinderaugen gab es im vergangenen Jahr bei der Übergabe der Geschenke in rumänischen Schulen und Kindergärten.
Foto:
1 von 3
Strahlende Kinderaugen gab es im vergangenen Jahr bei der Übergabe der Geschenke in rumänischen Schulen und Kindergärten.

Der Itzehoer Marc Peters bringt Weihnachtsgeschenke zu Kindern in Rumänien. Der Round Table und der Ladies’ Circle sammeln Pakete für die Wohltätigkeitsaktion.

von
05. November 2016, 17:00 Uhr

Wenn es auf Weihnachten zugeht, denkt Marc Peters (35) unweigerlich an Rumänien. Zum dritten Mal wird er in diesem Jahr den Weihnachtspäckchenkonvoi, organisiert von Round Table- und Ladies’ Circle-Gruppen aus ganz Deutschland, nach Osteuropa begleiten und Kinder beschenken. „Die strahlenden Kinderaugen sind einfach toll. Von daher habe ich keine Wahl, ich muss einfach wieder mitfahren“, sagt der Itzehoer, der Mitglied im Round Table Elmshorn ist. „Einige Kinder haben mich im letzten Jahr sogar wiedererkannt.“

Für das Wiedersehen nimmt er gerne die knapp 40 Stunden Fahrt auf sich. Begleiten werden ihn Marco Geske und Sven Dierks aus Elmshorn sowie Spedituer Tobias Grossmann aus Herzhorn, der mit seinem eigenen Lkw mitfährt. Zunächst geht es zum Treffpunkt in Hanau, an dem sich Weihnachtspäckchen-Lkw aus ganz Deutschland sammeln. 35 Fahrzeuge mit knapp 80 000 Geschenken waren es in den vergangenen Jahren. Von dort geht es zunächst im Konvoi Richtung Osten, später verteilen sich die einzelnen Lkw in die Ukraine, nach Rumänien und Moldawien. Peters und seine Kollegen fahren in die rumänische Stadt Miercurea Ciuc, in der sie Schulen und Kindergärten besuchen.

Bis es losgeht, sammeln auch ihre Round Table- und Ladies’ Circle-Kollegen in Itzehoe fleißig Päckchen. „250 haben wir im letzten Jahr zusammenbekommen, dieses Jahr hoffen wir, dass wir 450 schaffen“, sagt Philipp Schröder vom Round Table. Sieben Schulen und Kindergärten seien bereits mit an Bord und packten fleißig. „Aus den Einrichtungen hören wir, dass es ein tolles Erlebnis für die Kinder ist, die Geschenke zu packen“, erzählt Katrin Magatzki vom Ladies’ Circle.

Daneben dürfen auch Privatleute Päckchen abgeben (siehe Infokasten). „Und wer kein Paket packen kann, ist aufgerufen, eine Spende beizutragen. Der Transport kostet uns etwa zwei Euro pro Karton“, so Round Table-Präsident Thomas Thomsen. „Im Prinzip funktioniert die Aktion so ähnlich wie Weihnachten im Schuhkarton, nur dass sie von Anfang bis Ende von Mitgliedern der Round Tables und Ladies’ Circles betreut wird. Alle arbeiten komplett ehrenamtlich.“

Ende November wird der Lkw der Spedition Grossmann die Päckchen aus Itzehoe einsammeln. In der ersten Dezemberwoche brechen die Helfer dann nach Osteuropa auf. Marc Peters kann es schon jetzt kaum abwarten: „Ich freue mich, die Kinder und die vielen Helfer wiederzusehen.“

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen