zur Navigation springen

Ausstellung : Kleider für Wäscheklammern: Kreatives lockte Besucher

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Ausstellung von „Burg Kreativ“ war für Aussteller und Besucher ein voller Erfolg. Gezeigt wurden unter anderem Drechslerarbeiten, aber auch zum Beispiel Kleidchen die als Aufbewahrung für Wäscheklammern dienen.

shz.de von
erstellt am 07.Okt.2013 | 05:02 Uhr

„Es ist ein ganz einfaches, sehr altes Spiel, für Menschen jeden Alters und es macht richtig viel Spaß“, erklärte Friedrich Kühl aus Wolmersdorf. Vor einigen Jahren entdeckte der Hobbydrechsler das „Stäbchenspiel“ – ein Würfelspiel, bei dem man, je nach Augenzahl, kleine Stäbe in die vorhandenen Löcher im Deckel eines Holzbechers steckt. Über 2000 dieser Spiele hat er seit dieser Zeit auf Märkten und Ausstellungen verkauft und zog nun auch bei „Burg Kreativ“ wieder die Aufmerksamkeit darauf. Neben diesem Spiel stellte der Wolmersdorfer viele andere praktische oder dekorative Drechselarbeiten vor.

Oft gehört der Besuch der zweimal jährlich stattfindenden Ausstellung zu der seit über 30 Jahren der Fremdenverkehrsverein Burg und die Gemeinde Burg in die Bökelnburghalle einladen bei den Besuchern zu den Kindheitserinnerungen. So ging es auch einer Besucherin als sie am Stand von Rita Reinfeld aus Eggstedt stehen blieb. „Schon meine Mutter nähte früher solche Kleidchen die als Aufbewahrung für Wäscheklammern dienten“, sagte sie. Sie griff gleich nach einem Mehlbüdeltuch und erinnerte an das Gericht, das in Dithmarschen Tradition hat.

Von Arbeiten mit Holz, Spielzeug, Häkeln, Stricken oder Nähen und stilvoller Malerei, bis hin zu Dekorationen für Haus, Garten und Wohnung reichte die Palette der Dinge, die Heimwerker, Hobbybastler und Künstler vorstellten.

Während Elke Sandhoff mit ihrer Bastelstube schon zum „Urgestein“ der beliebten Ausstellung gehört, war Ernestine Dethmann zum ersten Mal dabei. Die Albersdorferin fertigt in ihrer Freizeit verschiedenste Handarbeiten, Puppenkleider und Glückwunschkarten. Nach Burg hatte sie zudem selbst gemachte Konfitüren und selbst gebackene Kekse mitgebracht. Die Albersdorferin ist die Vorsitzende des DHB – Netzwerk Haushalt. „Bekannt ist der DHB auch von dem früheren Namen Hausfrauenbund", erläuterte sie und erzählte vielen Besuchern aus den zahlreichen Aktivitäten des Vereins.

Lachend stand Carolin von Fintel aus Hamburg mit am Stand ihrer Großmutter Waltraud Küpers aus Beringstedt, die Puppen, Kuscheltiere, Teddys und Körnerkissen ausstellte. Die elfjährige Carolin bastelte für „Burg Kreativ“ kleine Dekorationen aus Papier und freute sich über den guten Zuspruch den die Arbeiten bei den Besuchern fanden.

Sichtlich begeistert bummelten zahlreiche Besucher durch die zweitägige Ausstellung bei der es neben vielen praktischen Hand- und Bastelarbeiten vor allem hübsche Dekorationen auch zur kommenden Advent- und Weihnachtszeit, Schmuck und Geschenkartikel, Kinderspielzeug und ausgesuchte Kunstobjekte zu sehen gab.

Interessiert verweilten viele Besucher an den Ständen, plauderten mit den Ausstellern aus dem gesamten Norddeutschen Raum oder ließen sich die oft aufwendigen Arbeiten erklären. Im kleinen Saal der Halle bewirtete Susanne Pohl-Steffens aus Burg die Besucher mit selbst gebackenen Torten und zur Mittagszeit mit leckerem Imbiss zu kalten und warmen Getränken, bei denen die Gäste ihre Eindrücke Revue passieren ließen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen