zur Navigation springen

Klassentreffen 60 Jahre nach der Schulentlassung

vom

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Brunsbüttel | Genau 60 Jahre ist es her, dass sie 1953 als junge Menschen mit dem Abschlusszeugnis der mittleren Reife aus der Brunsbütteler Boje-Realschule entlassen wurden. Am Wochenende trafen sich 20 Ehemalige zu einem Wiedersehen. Am Freitagnachmittag begrüßte Peter Frauen als einer der Organisatoren unter seinen damaligen Mitschülerinnen und Mitschülern einen, der die weiteste Anreise zu bewältigen hatte: Helmut Böck war eigens aus Kalifornien in die Schleusenstadt gekommen.

"Wir hatten uns 20 Jahre nach der Schulentlassung zum ersten Mal getroffen", erinnerte sich Peter Frauen bei der Auftakt-Kaffeetafel in der Brunsbütteler Strandhalle. In den nächsten Jahrzehnten folgten erst im Fünf- und dann im Drei-Jahres-Turnus weitere Treffen, ehe es jetzt das diamantene Wiedersehen gab.

Die Teilnehmer hatten sich viel zu erzählen, um Erinnerungen an die damalige Schulzeit und Erfahrungen aus dem privaten und beruflichen Lebensweg mitzuteilen. Der erste Abend klang mit einem Abendessen im Yachthafen-Restaurant mit anschließendem Beisammensein aus. Am Sonnabend startete ein Tagesausflug per Bus zunächst nach Seebüll mit einer Führung durch das Noldemuseum und einem anschließenden Mittagessen. Danach ging es nach Nordstrand und weiter mit Pferd und Wagen auf die Hallig Südfall. Nach dem Abendessen wurde gegen 20 Uhr die Rückreise angetreten. Am Sonntag endete die Wiedersehensfeier mit einem gemeinsamen Frühstück im Hotel Zur Traube.

Teilnehmer des Jubiläums-Klassentreffens waren Gisela Aust (geborene Hundertmark), Heinz Bielenberg, Helmut Böck, Hannelore Braun (Kadersch), Edelgard Eisenblätter (Dargel), Peter Frauen, Peter Heyer, Karsten Käferlein, Manfred Korth, Elke Kraft (Holtorf), Gerhard Mußfeld, Elsbeth Schneider (Wiggers), Anke Scholz (Oelrich), Gisela Schramm (Tiedemann), Lore Schulz (Pest), Hans Horst Thießen, Hans Heinrich Vitters, Gertrud Vollmer (Spitzer), Monika von Wangenheim und Dieter Windrath.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen