zur Navigation springen

St. Margarethen : Klassencontainer weicht einem Kleinspielfeld

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

St. Margarethener wollen Mehrgenerationenplatz schaffen / Gemeindevertretung will Förderantrag bei der Aktiv-Region stellen

Noch steht der ehemalige Klassencontainer fast versteckt hinter satt-grünen Bäumen auf dem Gelände der Grundschule in St. Margarethen. Genau hier zwischen Turnhalle und Kindergarten will die Gemeinde ein Kleinspielfeld als Mehrgenerationenplatz anlegen. Der Bauausschuss befasste sich in öffentlicher Sitzung mit dem Projekt.

„Ich finde es gut“, sagte dazu Bürgermeister Volker Bolten. Es stünden da jetzt noch einige Bäume, die allerdings für die neue Sportfläche weichen müssten. „Der Container müsste umgesetzt werden“, kündigte der Dorfchef an. Der Container wird nicht mehr für Unterrichtszwecke genutzt, sondern steht den Eisenbahn-Modellbauern zur Verfügung.

Er habe bereits mit Schulverbandsvorsteher Walter Schulz Kontakt aufgenommen, der dem Projekt positiv gegenüber stehe, berichtete der Bürgermeister. Auch von der Aktiv-Region Steinburg gäbe es positive Signale für eine Förderung des Mehrgenerationenplatzes. Das Kleinspielfeld soll für verschiedene Ballspielarten – zum Beispiel für Fußball, Basketball und Volleyball – zur Verfügung stehen. Der Standort zwischen Sporthalle und Kindergarten sei ideal.

„Auf jeden Fall sollten wir die Schule und den TSV in die Planung einbeziehen, regte der Zuhörer Reimer Rohwedder an. Diesem Vorschlag folgte der Bauausschuss. Ein Ausschuss mit Bürgermeister Volker Bolten und dem Bauausschussvorsitzenden Peter Alpen, zwei Vertretern des Sportvereins und Schulleiterin Ursula Preuß-Köhler soll die Vorbereitungen treffen und Anlagen in anderen Gemeinden in Augenschein nehmen. Die Gemeindevertretung beschloss, schon jetzt einen Förderantrag bei der Aktiv-Region zu stellen.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen