zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 20:38 Uhr

KKS-Schüler im Trommel-Fieber

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 24.Jun.2016 | 05:00 Uhr

„Versucht, das Tempo zu halten – nicht schneller werden!“ Ralf Steinhauer gibt das Kommando, und die Schüler setzen es um. Es klingt nicht so, als hätten die Sechstklässler der Kaiser-Karl-Schule erst an diesem Morgen die Trommel Kpanlogo aus Ghana kennen gelernt.

Doch so ist es. Die Klasse 6a ist zu Gast zum Workshop im Kulturhof, auch die Jahrgangskollegen kamen oder kommen an anderen Tagen in den Genuss des dreistündigen Angebots. Über die Mittel dafür verfügt die KKS dank der Einstufung als Kulturschule. „Eine ganz tolle Sache“, sagt die stellvertretende Schulleiterin Marion Rohweder über diese Möglichkeit. „Wir versuchen, es so zu machen, dass es nicht nur der Oberstufe zugute kommt, sondern über alle Klassen verteilt wird.“

Ralf Steinhauer übt mit einer Gruppe der 6a, mit der anderen spielt Norbert Niehuus Cajon. Schwer genug, den Rhythmus zu halten, wenn einer in der Runde improvisiert, aber Niehuus beruhigt: Irgendwann mache der Körper Dinge von allein, dann mache es erst richtig Spaß. Und vor allem: „Es ist Musik.“ Zum Abschluss demonstrieren beide Gruppen, was sie gelernt haben. Und Steinhauer lobt deren Motivation: „Sie arbeiten sehr konzentriert – ein sehr angenehmes Arbeiten.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen