zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. August 2017 | 02:38 Uhr

KKS-Kapitän an Bord

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Martin Baudach (49) offiziell als neuer Leiter des Gymnasiums begrüßt

Seine Urkunde hatte er schon, überreicht Mitte Januar in einem Büro im Kieler Bildungsministerium. Doch die Feier gestern in der Aula der Kaiser-Karl-Schule (KKS) war Martin Baudach noch lieber: Nach einem Monat im Amt ist der 49-Jährige offiziell als neuer KKS-Leiter begrüßt worden.

Vom ersten Tag an war er mittendrin, stellte Ministerialrat Kai Niemann von der Schulaufsicht im Ministerium fest. „Jede Schule tickt anders, hat ihre Besonderheiten und Traditionen.“ Doch Baudach kenne die Aufgaben des Schulleiters, denn zuvor war er Stellvertreter am Glückstädter Detlefsengymnasium. An der KKS warteten nun große Aufgaben wie der doppelte Abitur-Jahrgang oder die Feiern zum 150-jährigen Bestehen auf ihn. Immerhin: „Bis 2018 sind keine größeren Änderungen oder Reformen an den Schulen vorgesehen“, sagte Niemann – was nicht jeder im Raum zu glauben schien. Die KKS habe auch so genug zu tun, etwa damit, die Titel Kulturschule und Europaschule mit Leben zu füllen.

Ungern hatte Hartmut Appel, Leiter des Detlefsengymnasiums Glückstadt, seinen Stellvertreter ziehen lassen. Als Leiter des Arbeitskreises West der Gymnasiumsdirektoren betonte er: „Die Schüler sind die Ersten, für die wir arbeiten.“ Die Schulleitung sei ein „toller Job“.

An der KKS sei dafür als Nachfolger von Hartmut Blank ein Kapitän gesucht worden, sagte Andrea Erdtmann, stellvertretende Vorsitzende des Schulelternbeirats. Und der sei verantwortlich für ein Kreuzfahrtschiff mit den Schülern als Passagieren, denen eine gelungene Reise geboten werden müsse – beobachtet von den Eltern als Geldgebern. Deshalb überreichte sie einen Kompass, Baudachs Stellvertreterin Monika Rohweder steuerte eine Kapitänsmütze bei. Hinzu kam ein Bauarbeiter-Helm, eine Anspielung auf die nötige Modernisierung der naturwissenschaftlichen Räume.

Die Planungen dafür laufen, und auch sonst setzte Bürgermeister Andreas Koeppen auf ein gutes Zusammenspiel zwischen KKS und Rathaus. Entscheidend für die Schule seien die Teamarbeit und die Schulgemeinschaft, Baudach sei da eher als Leiter denn als Pädagoge gefragt.

Der 49-Jährige selbst verglich die Schule einerseits mit dem menschlichen Organismus, griff aber auch das Bild vom Kapitän auf: „Auf einem Schiff muss man anpacken, ohne Engagement geht es da nicht.“ Die ersten Erfahrungen seien mit dem Präsentationstag der KKS sehr gut gewesen, ebenso wie die Resonanz: Baudach freute sich über 106 neue Fünftklässler, die bisher angemeldet sind – doppelt so viele wie vor einem Jahr.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 02.Mär.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert