zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

14. Dezember 2017 | 18:36 Uhr

Bauarbeiten : Kirchenbüro in Container verlegt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

145000 Euro werden in die Sanierungsarbeiten im Gemeindehaus an der Pauluskirche in Brunsbüttel investiert. Das Büro ist vorübergehend ausgelagert. Bereits Ende November muss alles fertig sein.

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2013 | 11:45 Uhr

Nur zweieinhalb Monate Bauzeit hat die Kirchengemeinde Brunsbüttel für den Umbau und die Modernisierung ihres Gemeindehauses neben der Pauluskirche eingeplant. „Ende Oktober/Anfang November wollen wir fertig sein“, hoffen Pastor Klaus Struve als Vorsitzender des Kirchengemeinderats, Dagmar Delventhal als dessen Stellvertreterin und Dipl-Ing. Anne Albrecht aus dem Heider Architekturbüro Albrecht, diesen Termin halten zu können.

„Wir investieren 145 000 Euro in diesen 2. Bauabschnitt“, berichtete Pastor Struve. Im ersten Bauabschnitt hatte die Kirchengemeinde bereits vor zwei Jahren den Gemeindesaal und zwei Gruppenräume modernisiert. Jetzt wird mit dem 2. Bauabschnitt eine weitaus größere Modernisierung angegangen. Zunächst mussten zwei marode Zwischenwände im Küchenbereich eingerissen werden. Der Eingangsbereich erhält ein neues Gesicht und öffnet sich durch eine Glaswand in den Empfangsbereich mit Besuchertresen.

Grundlegend neu installiert werden die Elektrik und die EDV-Technik des Kirchenbüros, die auf den neuesten Stand gebracht wird. Die abgehängte Decke wurde abgerissen und stattdessen eine neue Akustikdecke eingebaut. Küche und Büros sollen neu möbliert werden, wie auch alle Räume einen neuen Linoleum-Fußboden erhalten, ehe die Maler für neue Farbe sorgen werden. Energetische Verbesserungen sollen durch neue Vorbaukästen an den Fenstern erreicht und die Türen des denkmalgeschützten Gebäudes aufgearbeitet werden.

„Wir müssen termingerecht fertig werden“, unterstrich Dagmar Delventhal. Denn am 30. November soll in allen Räumen – im Gemeindehaus ebenso wie in der Pauluskirche – wieder der große Adventsmarkt stattfinden. „Dann werden wir die gesamten Sitzmöbel aus der Kirche ausbauen“, kündigte die Kirchenälteste an. Dann werden in der Kirche Verkaufsstände für Kaffee und Kuchen ebenso aufgebaut wie für den vielfältigen Advents- und Weihnachtsschmuck und Geschenkartikel zum Fest.

Während der Umbauarbeiten ist das Kirchenbüro in einen kleinen Bürocontainer umgezogen. Er wurde neben dem Parkplatz mit Zugang von der Kautzstraße aufgestellt und mit dem Strom- und Datennetz verkabelt. Pastor Struve nennt noch einen weiteren Schritt: Im Frühjahr 2014 wird ein behindertengerechter Zugang zum Gemeindehaus geschaffen. Nächstes großes Projekt ist eine kostenträchtige Gesamtsanierung der Pauluskirche, die im Jahr 2015 ihren 100. Geburtstag feiern kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen