zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. August 2017 | 15:19 Uhr

Wettspiele : Kinderolympiade im Mittelalter

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

130 Mädchen und Jungen beteiligten sich an den Spielen im Hohenzollernpark. Für die Majestäten gab es Medaillen und Schärpen. Zur Unterhaltung hatte der Gewerbe- und Bürgerverein ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Nicht nur der Hohenzollernpark, ganz Schenefeld stand Sonnabend unter dem Eindruck der sechsten Kinderolympiade mit anschließendem Lichterfest, wie immer ausgerichtet vom Schenefelder Gewerbe- und Bürgerverein. 130 Kinder hatten sich im Park eingefunden, um bei spannenden Wettspielen um Königswürden und gute Plätze zu kämpfen. Ein großes Organisationsteam stand bereit, um die Kinder im Alter von zwei bis 14 Jahren in Gruppen einzuteilen. Ganz dem Motto ,,Mittelalter“ entsprechend, hatten sich sowohl die Organisatoren als auch viele der Kinder und Jugendlichen in Ritter, Knappen und Jungmägde verwandelt. Auch die Spiele waren auf das Mittelalter ausgerichtet: Holzschuhlaufen, Burgen bauen, Hufeisenweitwurf, Sandsackhüpfen oder für die Größeren auch das Bogenschießen und das Schießen mit dem Kleinkalibergewehr standen auf dem Wettkampfprogramm.

Sofort nach Beendigung der Spiele machten sich die Gruppenleiter an die Auszählung der Punkte, während sich die jungen Teilnehmer nach einer kurzen Pause auf der Tanzfläche von der Trommlergruppe „Tokkolo“ in den richtigen Trommelrhythmus einweisen ließen. Leiterin Ute Schröder verstand es, ihren Schülern mit Kinderreimen wie „ene mene muh“ das richtige Gefühl für Rhythmus und Gesang zu vermitteln. Auch Erwachsene gesellten sich nach und nach dazu und hatten Spaß am gemeinsam Trommeln. Die beiden Tanzgruppen „Dancekids“ und „Dance4Teens“ machten ebenfalls großen Eindruck auf ihre großen und kleinen Zuschauer. Für die etwas älteren Festbesucher, die es sich in der Sonne bei Kaffee und Kuchen gut gehen ließen, überbrachte der Schenefelder Gesangverein Liedertafel „Concordia“ unter der Leitung von Joachim Schomacker einen bunten Strauß fröhlicher Lieder.

Königin und König in der Gruppe der Jüngsten (zwei bis drei Jahre) wurden Mara Teresa Lahmann und Max Kwiatkowski, gefolgt auf Platz zwei von Leni Stüven und Marten Sievers. In der Gruppe der Vier- bis Fünfjährigen siegten Marie Rönna und Jan-Niklas Ellendt vor Marit Funk und Milan Gruitrooy. In der Gruppe der Sechs- bis Siebenjährigen hatte Pauline von Pein am besten abgeschnitten, die an diesem Tag zugleich ihren Geburtstag feierte, König wurde Max Jonas Keil, gefolgt von Emily Krause und Lasse Ramm. Lara-Louisa Reimers und Emil Gerlach hatten in der Gruppe der Acht- bis Neunjährigen die meisten Punkte erreicht, gefolgt von Berthe Lahann und Dominic Eric Zedler. Bei den Ältesten, den Zehn- bis 14-Jährigen, machten Lena Schnoor und Sören Buckstöver das Rennen vor Ama Clara Steffens und Max Ramm.

Die neuen Majestäten wurden mit Königsschärpen und Medaillen geschmückt, für alle gab es neue rote T-Shirts. Gleich anschließend wurden die neuen Königspaare zu einer Kutschfahrt durch das Dorf eingeladen. Später durften auch alle anderen Kinder in der Kutsche Platz nehmen.

Großer Trubel herrschte auf der Tanzfläche, als DJ Sunlite (Rüdiger Möller von der Sun & Moon-Production) gemeinsam mit seinem Techniker Lars Schur das musikalische Zepter übernahm. Die Kinder ließen sich nicht lange bitten, und machten jeden Spaß von DJ Sunlite, vom Luftballontanz bis zur Polonaise, mit.

Für weitere Unterhaltung sorgte das Angebot des Spielmobils, und die Bogenschützen vom Bogen-Treff-Haale luden zum Ausprobieren ihrer Sportart ein. Unter den weit ausladenden Zweigen eines der großen Parkbäume hatte unterdessen Märchenerzählerin Gudrun Böteführ eine Gruppe von Kindern um sich versammelt, die andächtig den märchenhaften Geschichten der professionellen Erzählerin lauschte.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 02.Sep.2013 | 18:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen