zur Navigation springen

Bücherei : Kinderbuchfrühling mit Anmelderekord

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Leiterin Kristina Preiß liest 19 Gruppen in der Glückstädter Stadtbücherei vor

Die Geschichte vom Löwen, der nicht lesen konnte, bekamen die Kinder der Kindertagesstätte Elbbande vorgelesen. Büchereileiterin Kristina Preiß hatte zum Kinderbuchfrühling in die Glückstädter Stadtbücherei eingeladen. „19 Gruppen haben sich in diesem Jahr zu der Veranstaltungsreihe angemeldet“, freute sie sich über das steigende Interesse.

Schon im vergangenen Jahr hatte die Büchereileiterin den Kindertagesstätten diese besondere Lesestunde angeboten. Auch damals schon waren die Lesungen gut angekommen. Speziell für die Kinderlesungen hatte Kristina Preiß ein Erzähltheater angeschafft. Dabei werden die Bilder der Buchvorlage auf großen Bögen gezeigt, so dass alle Kinder sie sehen können. Dazu erzählte die Büchereileiterin die Geschichte von dem Löwen, der seiner Liebsten so gern einen Brief schreiben wollte – wenn er bloß schreiben könnte.

Viele Urwaldtiere bittet er, einen Liebesbrief in seinem Namen zu verfassen, doch jedes Mal geht das gründlich schief. Der Affe will mit der Löwin auf Bäume klettern und Bananen essen. Das Nilpferd möchte mit ihr auf dem Grund des Flusses spazieren gehen, der Mistkäfer am liebsten mit ihr über den Boden kriechen und der Geier sogar mit ihr über den Urwald fliegen und gemeinsam Aas verspeisen.

Das geht dem Löwen schließlich zu weit und vor lauter Wut brüllt er den ganzen Urwald zusammen. Das hört die Löwin und fragt, warum der Löwe ihr denn nicht selbst einen Brief geschrieben habe. Da muss der große, starke Löwe zugeben, dass er nicht schreiben kann. Und was macht die kluge Löwin? Sie nimmt ihn mit und bringt ihm das Schreiben bei.

Die Kinder fanden die Geschichte „ganz toll“. Nach dem Vorlesen teilt Kristina Preiß noch Zeichenbretter mit Malvorlagen aus dem Kinderbuch aus. Mit vielen bunten Stiften malten die Kindergartenkinder den Löwen und seine Freundin bunt an. Jeder konnte am Ende ein Bild mit nach Hause nehmen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Mär.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen