zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 19:28 Uhr

Kinder vor Hautkrebs schützen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kita Paulus-Süd von Krebsgesellschaft für vorbildliche Präventionsarbeit mit Zertifikat ausgezeichnet

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2013 | 05:00 Uhr

„SunPass – gesunder Sonnenspaß für Kinder“, so heißt ein Projekt der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft. „Wir müssen fehlendes Fachwissen der vorigen Generationen aufarbeiten“, erklärt die Projektleiterin Julia Lyhs. Mit der Geschäftsführerin der Krebsgesellschaft, Katharina Papke besuchte sie jetzt den Paulus-Kindergarten Süd, der sich bei der Aktion zertifiziert hat.

Hintergrund, so Julia Lyhs: „Jährlich gibt es in Deutschland zirka 220 000 Neuerkrankungen an Hautkrebs.“ Die Prävention beginnt in den Kitas, denn Kinder sind in der Regel längere Zeit im Freien als Erwachsene, ihre Haut ist viel sensibler und muss stärker geschützt werden. „Der hauteigene Schutz baut sich erst ab dem zweiten Lebensjahr auf und ist mit etwa sechs Jahren ausgebildet“, erläutert Lyhs.

Die zertifizierungswilligen Tagesstätten werden in der Regel drei Mal aufgesucht. Beim ersten Besuch wird das Projekt vorgestellt. Zugleich erfährt Lyhs, welche Maßnahmen bereits getroffen wurden, um Hautkrebserkrankungen vorzubeugen. In einer Schulung für Kita-Mitarbeiter und Eltern klärt sie über die Haut und ihren Schutz auf und verdeutlicht die Reflektionseigenschaft von Sand und Wasser sowie die Bedeutung von Sonnensegeln über Sandkästen und Wasserbassins. „Man darf sich nicht von einer Wolkendecke hinters Licht führen lassen“, warnt Julia Lyhs. Mit Bildergeschichten der kleinen hellhäutigen Paula werden die Kinder spielerisch an das Thema Sonnenschutz herangeführt. „Wir wollen die Sonne so nutzen, dass sie uns gut tut und nicht schadet“, lautet das Fazit.

Der Paulus-Kindergarten Süd hat seit langem den Außenspielbereich durch Sonnensegel geschützt. „Im Garten wurden Büsche als Schattenspender gepflanzt, und wir haben mit den Kindern Schirmmützen gestaltet und mit Namen versehen“, erzählt Antje Groth. Die Kita-Leiterin berichtet, dass die 35 Kinder mit Eifer bei dem Projekt mitgearbeitet haben und ihre Eltern dahin „erziehen“, dass Mützen und Eincremen wichtig sind. Katharina Papke und Julia Lyhs hatten nicht nur das Zertifikat für den Kindergarten dabei. Sie überreichten an Kindergartenleiterin Antje Groth auch ein zusätzliches Sonnensegel, Sonnenhüte und Sonnencreme.

>Informationen über die Aktion sind auch unter www.krebsgesellschaft-sh.de zu finden. Bei der Geschäftsstelle unter 0431/80010-81 oder -85 können Kindereinrichtungen sich anmelden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen