zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 23:17 Uhr

Bildung : Kinder als Plattsnackers

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Sie haben am Mittwoch ihren großen Auftritt. Hohenasper Schüler und Lägerdorfer Kindergartenkinder üben dafür schon fleißig Plattdeutsch. Jetzt freuen sie sich ab 14 Uhr auf viele Besucher.

von
erstellt am 17.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Kinder der Grundschule Hohenaspe und des Lägerdorfer Kindergartens „Regenbogen“ lernen schon fleißig Plattdeutsch für ihren Auftritt am Mittwoch, 18. September. Sie sind dann zu Gast bei den Steenborger Plattsnackers.

Nach der Sommerpause findet wieder einmal im Monat in Itzehoe, Café Schwarz, der Klönsnack- und Unterhaltungsnachmittag op Platt statt. Hier treffen sich Menschen aus dem Kreis Steinburg, die die plattdeutsche Sprache lieben, sprechen wollen oder einfach nur zuhören möchten.

Die Grundschüler aus Hohenaspe kommen mit ihrem Lehrer Jan Niemann dort hin. Seit 2009 gibt es an der Schule plattdeutschen Unterricht, unterstützt von der ehrenamtlichen Itzehoer Plattdeutschlehrerin Waltraut Mügge. Regelmäßig nehmen Hohenasper Grundschüler am Vorlesewettbewerb „Schölers leest platt“ teil. In diesem Jahr hat sich die Schule an dem Schreibwettbewerb „Ole Bööm“ beteiligt. Am Mittwoch werden die Grundschüler bei den Steenborger Plattsnackers vorführen, was sie zu dem Thema einstudiert haben. Sie werden mit Gesang und kleinen selbstgeschriebenen plattdeutschen Texten über Bäume auftreten, aus dem Hochdeutschen ins Plattdeutsche übertragen.

Auch in Lägerdorf proben die Kinder mit Waltraud Mügges Hilfe für ihren Auftritt in Itzehoe. Sie üben dafür mit ihren Erzieherinnen Lieder, Kreistänze und Gassentänze ein. Gemeinsam mit dem Publikum wollen die Regenbogenkinder auch auf Plattdeutsch zu zählen. Für beschwingte Musik sorgt wieder Helga Born mit ihrem Akkordeon.

Die weiteren Termine der Steenborger Plattsnackers in diesem Jahr: Am 16. Oktober vertellt Marianne Ehlers, am 20. Oktober feiern die Steenborger Plattsnackers ihren vierten Geburtstag, und am 18. Dezember heißt es: „Wiehnacht mit Heiko Gauert“. Für das nächste Jahr läuft die Terminplanung bereits, wie die Organisatorin der plattdeutschen Klönnachmittage, Marita Brunswik, mitteilt. „Für 2014 hat sich Jens Wagner schon angemeldet und gesagt, er kommt gern wieder.“

>Einlass für die Veranstaltung am 18. September ist ab 14 Uhr. Beginn des Programms um 15 Uhr, Ende etwa 17.15 Uhr. Der Eintritt kostet 3 Euro.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen