Kiel sagt "Ja" zu Alsen-Plänen

Dachdecker bei der Arbeit: Ralf Kurzeya (vorn) und Thomas Aul auf dem Magazin. Foto: ehrich
Dachdecker bei der Arbeit: Ralf Kurzeya (vorn) und Thomas Aul auf dem Magazin. Foto: ehrich

Nach der Zustimmung des Innenministeriums können Ausschreibungen anlaufen

Avatar_shz von
31. März 2011, 07:47 Uhr

itzehoe | Die genaue Planung kann beginnen. Der Maßnahmen-Plan der Stadt für das Alsen-Gelände ist vom Kieler Innenministerium, zuständig für die Fördermittel, gebilligt worden. Jetzt werde die Planungsleistung für das gesamte Projekt mit Sportpark, Veranstaltungsfläche und Haus der Jugend ausgeschrieben, sagt Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen.

Damit habe die dringliche Behandlung des Themas in der Ratsversammlung zu einem positiven Ergebnis mit der schnellen Antwort aus Kiel geführt. Möglichst zügig solle es vorangehen, gerade auch beim Thema Haus der Jugend. Das dafür vorgesehene Gebäude, alte Schmiede und Schlosserei, könne schon vorbereitet werden, ebenfalls in diesem Jahr werde noch das Labor neben dem Schlämmbottich abgerissen. Auch das Gelände soll schon so präpariert werden, "dass man zügig weitermachen kann", so Koeppen.

Unterdessen werden die Dächer von Magazin und

E-Werkstatt, die der Verein "planet-alsen" nutzt, mit neuen Schweißbahnen abgedichtet. Nach der Genehmigung des Haushalts stehe Geld zur Verfügung, sagte Koeppen.

Berndt Doege, Baubeauftragter des Vereins, sieht die Arbeiten gern. "Irgendwann nützt das Flicken nichts mehr." Während des Winters gelangte immer wieder Wasser in die Gebäude und verursachte Schäden, zum Beispiel im Atelier von Fotograf Setus Studt. Bei den geplanten Arbeiten auf Alsen werden die Dächer noch von Grund auf hergerichtet. Jetzt müsse es erst einmal halten, sagt Doege. "Wir sind froh, dass das passiert, damit wir unsere Eimer los sind."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen