Barrierefreies Pflaster : Kiel gibt Geld für Glückstädter Marktplatz

Soll umgestaltet werden: der historische Glückstädter Marktplatz.
Soll umgestaltet werden: der historische Glückstädter Marktplatz.

Der Innenministerium kündigt 624000 Euro aus der Städtebauförderung für die barrierefreie Gestaltung des Marktplatzes an.

shz.de von
30. Mai 2018, 05:00 Uhr

Innenstaatssekretärin Kristina Herbst überbrachte gestern die gute Nachricht. 624 000 Euro hat das Innenministerium freigegeben, damit der Marktplatz in Glückstadt umgestaltet werden kann.

Bei der Zuwendung handelt es sich um Städtebaufördermittel. „Das Land und der Bund beteiligen sich jeweils mit etwa 208 000 Euro an der Förderung“, so Herbst. Der Grund für die Förderung ist offiziell die Barrierefreiheit. Wie berichtet, ist die derzeitige Fläche aus Steinen zu uneben, um dort gut gehen zu können. Nach Absprache mit dem Denkmalschutz hatten sich alle Beteiligten dahingehend geeinigt, dass die neue Pflasterung eine ebene Fläche ergeben soll. „Gerade an diesem Beispiel lässt sich gut zeigen, wie wichtig die Städtebauförderung ist und wie sinnvoll die Mittel eingesetzt werden können“, betont Kristina Herbst. Und der Marktplatz werde deutlich attraktiver für die Menschen, fügt sie hinzu.

Die Fördermittel stammen aus dem Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“, in das Glückstadt mit der städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Zukunftsgestaltung Daseinsvorsorge“ im Jahr 2011 aufgenommen wurde. Ziel des Programms ist es, zentrale Orte in ländlich geprägten Räumen als Ankerpunkte der Daseinsvorsorge für die Zukunft handlungsfähig zu machen.

Bislang hat das Ministerium für die Maßnahme Barrierefreiheit bereits 1,4 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen