Kiebitzreihe erlebt einen Ansturm auf den Kindergarten

CDU-Vertreter Jürgen Wienroth will mit dem Arbeitskreis Kita ein Raumkonzept für einen Anbau am Kiebitzreiher Kindergarten erarbeiten moh
CDU-Vertreter Jürgen Wienroth will mit dem Arbeitskreis Kita ein Raumkonzept für einen Anbau am Kiebitzreiher Kindergarten erarbeiten moh

Gemeinderat diskutiert über Möglichkeiten der Erweiterung

Avatar_shz von
29. Dezember 2014, 12:45 Uhr

Muss der Kiebitzreiher Kindergarten zum Jahr 2016 erweitert werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich derzeit ein Arbeitskreis der Gemeindevertretung.

Wie Jürgen Wienroth während der jüngsten Gemeinderatssitzung hierzu erklärte, besteht bei Kommunalpolitikern und Träger die Befürchtung, dass die vorhandenen Plätze zukünftig nicht ausreichen, zumal immer mehr unter dreijährige Kinder angemeldet werden und diese einen besonderen Raumbedarf haben.

Erste Anfragen bei der Grundschule Kiebitzreihe, ob diese möglicherweise weitere Räumlichkeiten für den Kindergartenbetrieb zur Verfügung stellen könnte, wurden negativ beantwortet. „Die Schule braucht ihre Räume selber“, so Wienroth.

Weitere Alternativen wären seiner Aussage nach ein Anbau oder die Aufstellung von Containern, wobei letzteres für ihn nicht in Frage komme.

„Wir werden im Arbeitskreis bis Mitte des Jahres unter Mitwirkung der Kirche und der Kindergartenleitung ein Konzept für Raumentwicklung und Gestaltung für einen Anbau erarbeiten und dieses beschlussreif vorstellen“, sagte Jürgen Wienroth. Man werde dabei aber auch immer ein Auge auf die Finanzen der Gemeinde und die Situation des Kindergartens bezüglich der Anmeldungen haben. Vorsorglich sollen für Planungskosten 15  000 Euro in den Haushalt des kommenden Jahres eingestellt werden.

Die Beratungen und Beschlussfassung zum kommunalen Haushalt 2015 fanden während der Sitzung noch nicht statt. Der Etat soll in der ersten Zusammenkunft des Gemeinderates im neuen Jahr beraten werden.

Einig waren sich die Gemeindevertreter darüber, dass die Abwasserzusatzgebühr im nächsten Jahr unverändert bei 2,09 Euro pro Kubikmeter betragen soll. Für Einleiter aus dem Horster Gemeindegebiet kostet der Kubikmeter 2,31 Euro.

95  000 Euro muss die Gemeinde an Schulkostenbeiträge für die Jahre 2012, 2013 und 2014 nachzahlen, da die bisher abgerechneten Pauschalbeträge nach der gesetzlichen Änderung im Zuge der Vollkostenabrechnung für die einzelnen Schulen nicht ausreichten.

Weitere 10  600 Euro wurden überplanmäßig für Kanalinspektionen im Rahmen der Selbstüberwachungs-Verordnung (SÜVO) bereitgestellt, rund 6000 Euro kostete die Reinigung der Sporthalle. Finanziert wurden diese Gelder aus den liquiden Mitteln der Gemeinde.

Einstimmig genehmigten die Kiebitzreiher Gemeindevertreter den Entwurfs- und Aufstellungsbeschluss zur Bebauung zweier sogenannter Landschaftsfenster an der Schulstraße sowie die Auftragsvergabe für die Erschließung eines Gewerbegrundstückes am Sandkamp im Bebauungsplan 11 an ein Ingenieurbüro.

Ebenso einstimmig beschlossen die Kommunalpolitiker den Beitritt zu „AktivRegion Steinburg“ und den Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrages mit dem Kreis Steinburg zur Kostenbeteiligung der Gemeinde an der Förderung der Kindertagespflege.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen