Frontalcrash knapp verhindert : Kellinghusen: Unbekannte biegen Stahlrohr auf Straße

Ein Stahlrohr in Höhe der Windschutzscheibe kann gefährliche Folgen haben. Eine 53-Jährige hatte Glück im Unglück.

shz.de von
07. Januar 2016, 18:11 Uhr

Kellinghusen | Eine 53-Jährige ist in Kellinghusen (Kreis Steinburg) am Mittwoch beinahe frontal in ein in die Straße ragendes Stahlrohr gefahren. Unbekannte hatten das Rohr von einem angrenzenden Koppelzaun losgeschraubt und auf der Höhe der Windschutzscheibe auf die Straße gebogen, wie die Polizei mitteilte.

Die Autofahrerin bemerkte das Rohr im letzten Moment, versuchte noch auszuweichen und konnte so immerhin verhindern, dass das Rohr die Windschutzscheibe durchstieß: es prallte jedoch gegen die Motorhaube und wurde über das Auto gelenkt - die Fahrerin wurde nicht verletzt. Der Eigentümer der Koppel sicherte die Unfallstelle. Die Polizei hat die Ermittlung wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen und bittet Zeugen um Mithilfe. Wer etwas gesehen hat, kann sich mit der Polizei unter der Rufnummer 04822/20980 in Verbindung setzen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert