zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. August 2017 | 21:51 Uhr

Kellinghusen auf den ersten Blick

vom

Kartendienst Google Maps reagiert auf Wunsch der Störstadt/Nächstes Ziel ist ein eigenes Autobahnschild

KELLINGHUSEN | Mönch Martin wird in Zukunft möglicherweise weitaus mehr Besucher begeistern, denn sein Standort - die Stadt Kellinghusen - ist bei im Internet-Kartendienst bei Google Maps jetzt auf einen Klick ersichtlich. "Das ist ein toller Erfolg für die Stadt ", sagt Andreas Dethlefsen. Der Kellinghusener Kaufmann ist Initiator der großen Holzfigur, die vom Motorsägenschnitzer Jörg Hasenöhrl geschaffen wurde.

Mönch Martin steht am Rande des Mönchswegs und lockt viele Ausflügler an. Mit der Komplettierung einer geschnitzten Sitzgruppe gewann der Ort zwischen Kellinghusen mit der St. Cyriacuskirche und Stellau mit der Feldsteinkirche und dem Alten Pastorat zusätzlich an Attraktivität.

Radler von nah und fern sowie lokale Gruppen statten dem 2,30 Meter hohen Kirchenmann aus Eichenholz gerne einen Besuch ab. Sie spüren dort der Kirchengeschichte nach - der Mönchsweg führt auf den Spuren der ersten Mönche Nordelbiens von Glückstadt bis an die Ostküste Fehmarns - suchen Ruhe und Einkehr oder legen eine Verschnaufpause ein. "Die Stadt und das regionale Auenland am Radfernwanderweg Mönchsweg hat nun die Chance zu noch mehr Popularität gelangen", ist Dethlefsen überzeugt.

Durch eine frühe Kennzeichnung auf dem elektronischen Kartenwerk und eine einfache Routenplanung seien die Weichen nun in die richtige Richtung gestellt, unterstreicht der Kellinghusener. "Ein herzliches Dankeschön dafür an die Damen vom Stadtmarketing."

Dem kann sich Bürgermeister Axel Pietsch (BFK) nur anschließen. Auch er ärgerte sich darüber, dass die Stadt lange Zeit nur bei einer Vergrößerung des Kartenausschnitts im Verlauf der B 206 erschien. "Schon seit geraumer Zeit ist das Stadtmarketing deshalb in dieser Frage am Ball gewesen", sagt Pietsch. Nun zeige sich: Der Koloss Google bewege sich zwar langsam, aber er bewege sich. "Aufgrund unseres hartnäckigen Nachhakens taucht Kellinghusen jetzt sofort auf", freut sich auch Anja von Possel-Bohnsack vom Stadtmarketing. Dethlefsen hält derweil schon den nächsten Punkt in Sachen Stadt-Präsenz bereit: Auch bei der A 20-Planung müsse darauf gedrängt werden, dass der Ortsname an allen relevanten Autobahnschildern erscheine. Kaufmann Dethlefsen: "Nicht als Abfahrt genannt zu werden ist ein Verlust an Image und Geld."

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen