Landwirtschaft : Keine Sorge um Züchter-Nachwuchs

Sieger der Jungrinder: „Püppchen“ und „Parodie“ mit ihren Vorführern  Sandra Jessen und  Thies Kruse.
1 von 3
Sieger der Jungrinder: „Püppchen“ und „Parodie“ mit ihren Vorführern Sandra Jessen und Thies Kruse.

Milchviehhalter aus den Kreisen Steinburg und Pinneberg präsentieren in Kellinghusen ihre Zuchterfolge bei einem gut besuchten Schauabend.

shz.de von
08. Juni 2014, 15:47 Uhr

Großer Andrang in der Reit- und Fahrschule: Knapp 2 000 Besucher kamen in die Reithalle, wo ausnahmsweise nicht Pferde, sondern Rinder im Mittelpunkt standen. Der Verein der Rot- und Schwarzbuntzüchter in den Kreisen Steinburg und Pinneberg hatte zum Schauabend unter dem Motto „Kellinghusen bei Nacht“ geladen. „Es ist schön, dass so viele Zuschauer gekommen sind“, sagte der Vereinsvorsitzende Björn Wiencken. „Für die Züchter ist dieser hohe Zuspruch eine tolle Anerkennung.“

Die Besucher bekamen viel zu sehen: Gut 40 Aussteller präsentierten über 120 Milchkühe und Jungrinder der Rassen Rotbunt-Red-Holstein, Schwarzbunt und Rotbunt-Doppelnutzung. Nach Rasse und Alter gestaffelt wurden die Tiere im Schauring den Richtern vorgeführt und anschließend die Sieger gekürt.

Mit dabei waren erstmals auch die Jungzüchter des Vereins, die in einer eigenen Klasse mit ihren Jungrindern antraten. „Für uns war das ein sehr gelungener Abend“, sagte die Vorsitzende der Jungzüchter Sandra Jessen aus Osterhorn. Die 18-Jährige stellte bei den Jungrindern „Püppchen“ von Züchter Lars Reimers aus Westerhorn vor und konnte mit ihr den zweiten Platz erringen. Auch Ilka Bestmann (16) aus Rade freute sich über die Gelegenheit am Schauabend teilzunehmen: „Ich wollte schon lange bei so etwas mitmachen und eines unserer Rinder vorführen.“ Björn Wiencken zeigte sich sehr zufrieden mit dem Engagement der Jungzüchter: „Um den Nachwuchs müssen wir uns keine Sorgen machen.“

Eine Aktion der Jungzüchter zog die besondere Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich: Sie verlosten das Schwarzbunt-Kalb „Roxi“ von Züchter Johann-Wilhelm Ehlers aus Holstenniendorf. „Roxi“ wurde im Schauring von Rike-Mayleen Meifort (5) aus Beidenfleth vorgeführt, die sichtlich Spaß an dem großen Auftritt hatte. Dem fachkundigen Publikum gefiel das Verlosungskalb offenbar so gut, dass die Lose binnen kürzester Zeit vollständig ausverkauft waren. „Die Aktion war ein voller Erfolg. Mit dem Erlös finanzieren wir unsere jährliche Jungzüchterschau“, erklärte Sandra Jessen. Gewonnen wurde „Roxi“ von Christian Jakobsen aus Hohenlieth im Kreis Rendsburg-Eckernförde, der sich über sein Losglück freute und das Tier auf dem familiären Milchviehbetrieb aufziehen will.

Unter den Zuschauern waren auch Steinburgs Landrat Thorsten Wendt und der agrarpolitische Sprecher der Fraktion der Grünen im Kieler Landtag, Bernd Voss, die beide begeistert von der Veranstaltung waren. „Mir gefällt die lebendige Atmosphäre hier. Ich hatte nicht erwartet, dass so viele junge Menschen teilnehmen. Hier ist zu sehen, dass die Landwirtschaft Zukunft hat“, sagte Wendt. Bernd Voss, selbst Milchviehhalter im heimischen Nortorf bei Wilster, war vor allem vom Engagement der Landwirte für ihre Rinder und die rein ehrenamtlich organisierte Schau beeindruckt: „Das ist toll, was hier auf die Beine gestellt wird und wie viel Mühe sich die Züchter mit ihren Tieren geben.“

Zum Abschluss des Abends wurde einer Kuh noch eine besondere Ehrung zuteil, die sie laut Björn Wiencken auch mehr als verdient hat: Die 13-jährige „Domino“ von Züchter Dirk Engelbrecht aus Bokholt-Hanredder wurde mit einer Medaille für ihre Gesamtlebensleistung von knapp 130 000 Liter Milch ausgezeichnet. Björn Wiencken: „Das ist schon etwas ganz Besonderes.“

>Ergebnisse (Sieger und Reservesieger):

Jungrinder: Ulf Blohm (Klein Nordende) mit „Parodie“, Lars Reimers (Westerhorn) mit „Püppchen“;

Rotbunt DN: Färsen : Dirk Blohm (Klein Nordende) mit „Orlanda“, Thomas Hell (Seester) mit „Nizza“; Alt: Dirk Blohm (Klein Nordende) mit „Königin“, Knut Ludwig Ahsbahs-Diercks (Sommerland) mit „Narzisse“; Schwarzbunt: Färsen: Stefan Kruse (Rellingen) mit „Oktave“, Joachim Becker (Ottenbüttel) mit „Oper“; Mittel: Dirk Blohm (Klein Nordende) mit „Malaga“, Johann-Wilhelm Ehlers (Holstenniendorf) mit „Nizza“; Alt: GbR Boll (Nortorf) mit „Harmonie“, GbR Engelbrecht (Bokholt-Hanredder) mit „EBH Domino“; Rotbunt: Färsen: Lars Reimers (Westerhorn) mit „Oboe“, Frank Sievers (Beidenfleth) mit „Oslo“; Mittel: Malte Krohn (Kummerfeld) mit „Nigella“, Kai Damman (Münsterdorf) mit „New York“; Alt: Jörg Goettsche (Sankt Margarethen) mit „Konni“ und „Holli“.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen