Keine Gastgeschenke

Wilstermarschs Lea Schwardt umkurvt eine Heiligenstedter Spielerin. Ihr blaues SG-Team wurde Zweiter in Brokdorf.
Foto:
Wilstermarschs Lea Schwardt umkurvt eine Heiligenstedter Spielerin. Ihr blaues SG-Team wurde Zweiter in Brokdorf.

Kickerinnen der SG Wilstermarsch dominieren eigenes Turnier in Brokdorf

von
24. Januar 2018, 15:44 Uhr

Gastgeschenke wollten die Landesliga-Fußballerinnen der SG Wilstermarsch bei ihrem Turnier in der Brokdorfer Sporthalle offenbar nicht verteilen. Zum Schluss lagen zwei der drei Mannschaften der Marschkickerinnen vorn. Der Hamburger Oberligist SC Egenbüttel musste sich mit Rang drei zufrieden geben.

Fünf Teams hatten die Marschkickerinnen zu ihrem kleinen Budenzauber an den Elbdeich eingeladen. Es kamen allerdings nur vier – der Hamburger Landesligist TSV Nindorf sagte kurzfristig ab. Um wie geplant mit sieben Teams spielen zu können, wurde kurzerhand noch eine dritte Mannschaft von den Gastgeberinnen zusammengestellt. Dass dann alle drei Wilstermarsch-Teams den Ton mit angaben, überraschte jedoch. Der Hamburger Oberligist SC Egenbüttel war zwar mit zwei Siegen gut aus den Startlöchern gekommen, während sich das blaue und das rote Team der SG Wilstermarsch 1:1 getrennt hatten, doch in der dritten und vierten Spielrunde musste Egenbüttel Federn lassen. Sowohl Wilstermarsch „Rot“ als auch „Blau“ schlug den Favoriten jeweils mit 1:0. SG-Rot blieb am Ende als einziges Team ungeschlagen. Die blauen SG-Damen wurden lediglich von ihren grünen Vereinskameradinnen bezwungen und mussten sich deshalb mit dem zweiten Rang zufrieden geben. SG-Grün beendete die Konkurrenz punktgleich mit Egenbüttel als Vierter. Ohne Chance auf einen der vorderen Plätze war Kreisligist SG Vaale/Wacken/Hademarschen auf Rang fünf, gefolgt vom A-Klässler TSV Heiligenstedten und dem Freizeitteam SG Kollmar/Herzhorn. Schiedsrichter Arne Jochimsen, der zeitweilig von Uwe Möller unterstützt wurde, hatte keine Probleme mit den fair spielenden Kickerinnen, die sich bei der Siegerehrung über von der Sparkasse Westholstein gesponserte Preise freuen durften.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen