Konzert : Kathy Kelly begeistert ihre Fans

Eine beeindruckende Künstlerin mit einem unglaublichen vielfältigen Repertoire und einer Stimme, die die Menschen bewegt, gab ein bejubeltes Gastspiel in der Stadtkirche: Kathy Kelly.
1 von 2
Eine beeindruckende Künstlerin mit einem unglaublichen vielfältigen Repertoire und einer Stimme, die die Menschen bewegt, gab ein bejubeltes Gastspiel in der Stadtkirche: Kathy Kelly.

Stadtkirche Glückstadt: Kathy Kelly gibt gemeinsames Konzert mit Chorsängern aus der Region.

Avatar_shz von
11. November 2013, 04:45 Uhr

Ein begeistertes Publikum feierte ihren Star in der Glückstädter Stadtkirche: Kathy Kelly war auf Einladung des Chores Quartett Lied Hoch war nach Glückstadt gekommen. Eine voll besetzte Kirche erwartete die bekannte Künstlerin.

Zuvor hatte sie sich noch mit einigen Fans getroffen, die bei einer Verlosung unserer Zeitung die Karten und einen Fan-Talk mit der Musikerin gewonnen hatten. Sigrid Kroll-Domann, Bianca Nielsen und Ursula und Hans-Dierk Meyer warteten schon aufgeregt auf Kathy Kelly. Die kam ganz locker auf die Gewinner zu und bot in ihrer Garderobe erstmal Kekse an. Eine viertel Stunde lang gab es dann die Möglichkeit für Fragen und nette Unterhaltung.

Kathy Kelly berichtete über ihre umfangreiche musikalische Ausbildung, lobte ihr Tourteam und erzählte von ihrer musikalischen Laufbahn. Dann durften die Gewinner als erste Platz nehmen in der Stadtkirche, während die Künstlerin sich nun auf das Konzert vorbereitete.

Eröffnet wurde dieses dann von den Sängern von Lied Hoch. Sie wurden auch noch unterstützt von Sängern aus Kollmar, Krempe und Hamburg. Mit dieser großen Besetzung schufen die Musiker schon mal Atmosphäre für den Auftritt der Hauptakteurin des Abends. „Kathy Kelly lässt sich nicht auf eine einzelne Musikrichtung festlegen, sondern hat ihren ganz eigenen Stil entwickelt mit irischen, spanischen, amerikanischen und deutschen Elementen“, lobte zuvor noch Pastor Thomas Christian Schröder, der als Hausherr die vielen Gäste in der Stadtkirche begrüßte. Unter großem Applaus betrat dann Kathy Kelly gemeinsam mit ihrem Pianisten Peter Schnorr die Bühne und kam vor lauter Begeisterung des Publikums gar nicht erst dazu zu singen.

Als der erste Applaus langsam abebbte, erlebten die Zuhörer in der Stadtkirche ein Konzert der Extraklasse. Eine besonders vielseitige Künstlerin zog alle Register ihres Könnens und beeindruckte ein ums andere Mal. Mit spanischer Lebenslust brachte sie die Kirche zum Brodeln, verbreitete mit traditionell irischen Weisen melancholische Stimmung und zeigte in Glückstadt die volle Bandbreite ihres Könnens. Mit ihrer klassischen Musikausbildung ist sie neben der Sängerin auch eine Könnerin an vielen Instrumenten. Mit Akkordeon, Gitarre und auch Geige versteht sie meisterhaft umzugehen und riss so das Publikum bei jedem Stück aufs Neue mit. Es wurde rhythmisch mitgeklatscht, gejohlt und gejubelt. Gegen Ende des ersten Teils überraschte sie mit einer Arie aus der Oper „Tosca“ von Puccini. Zuerst Stille, dann übermäßiger Applaus überflutete die Künstlerin.

Wohl nicht alle hatten mit solcher Stimmvielfalt gerechnet, die sowohl das spanische Temperament als auch die Anmut einer Opernarie verkörperte.

Den zweiten Teil nach der Pause eröffneten wieder die Sänger der Männerchöre. Eine Uraufführung boten die Sänger von Lied Hoch jetzt an. Der junge Dirigent des Chores, Masanori Hosaka, hatte das bekannte Beatles-Stück „Yesterday“ umgeschrieben für vierstimmigen Männerchor und mit seinen Sängern einstudiert. Das beeindruckte das Publikum und auch die Sänger ernteten großen Applaus. Auch Kathy Kelly gab im zweiten Teil noch einmal alles, war wieder spanisch temperamentvoll dabei, wie auch sentimental und ruhig. Das Stück „Du schläfst mit Engeln“ hatte sie erst vor einigen Wochen gemeinsam mit den Fischer-Chören aufgenommen. Es kommt erst am 22. November offiziell auf den Markt, beeindruckte das Publikum aber schon jetzt. Am Ende stand ein derart langer und begeisterter Schlussapplaus, dass die Künstlerin die Bühne kaum verlassen konnte.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen