Kastanie am Fleth nicht mehr zu retten

Stirbt langsam, aber unaufhaltsam: Die Kastanie am Fleth.
Foto:
Stirbt langsam, aber unaufhaltsam: Die Kastanie am Fleth.

shz.de von
05. August 2014, 16:41 Uhr

Sie war über viele Jahre ein beliebtes Fotomotiv und vor allem ein Treffpunkt für Vereine, die dort gern ihre Stände aufbauten: Die große Kastanie am Glückstädter Marktfleth. Nachdem der stattliche Baum seit einigen Wochen Blätter verliert und auch schon im vergangenen Jahr kränkelte, hat die Baumpflegefirma Thomsen die Kastanie gestern in Augenschein genommen.

Einzig gute Nachricht ist, nachdem einige Äste sowie Todholz entfernt wurden: Von dem Baum geht zumindest beim nächsten Sturm keine akute Gefahr aus. Mittel- oder langfristig ist die Kastanie allerdings nicht mehr zu retten. Sie wird einem neuen Baum weichen müssen, heißt es von Seiten der Fachfirma.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen