zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 00:58 Uhr

Volksfest : Karpfen satt aus dem Mühlenteich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Großes Abfischen am Schenefelder Mühlenteich.

shz.de von
erstellt am 26.Nov.2014 | 12:15 Uhr

Es hatte schon so etwas wie Volksfeststimmung – das große Abfischen am Schenefelder Mühlenteich. Wie im Vorjahr hatte Mühlenteichbesitzer Fritz Gradert viele Kräfte mobilisiert, die kräftig anpackten, um die kapitalen Karpfen aus dem kleinen Bach zu fischen, in dem sie nach und ,,landeten“, nachdem das Wasser aus dem Teich abgelassen und das Schott (Mönch) geöffnet worden war.

Gemeinsam mit fachkundigen Fischwirten und Mitgliedern von Angelvereinen wurden die zappelndenFische mit großen Keschern aus dem Teichwasser geholt. Auf dem Sortiertisch wurde entschieden, in welchen Becken sie anschließend landeten. Mit einem ausgeklügelten Rohrsystem waren zuvor große ehemalige Weinfässer zu Hälterbecken umfunktioniert worden, in denen die Speisekarpfen von den Graskarpfen getrennt wurden. Im Gegensatz zu Spiegel- und Schuppenkarpfen, die schon bald auf dem Tellern von Feinschmeckern landen dürften, werden die Graskarpfen wieder in den Teich gesetzt, um ihn von Gras und Kraut zu befreien.

Das gilt auch für die zahlreichen kleinen Fische wie Rotfedern und Weißfische, die von vielen Kinderhänden von der Fischtreppe gesammelt wurden. Wie schon im vergangenen Jahr hatten Fritz Gradert und sein Team das bewährte Laufband installiert, auf dem der gesamte ,,Beifang“ landete. Dabei gab es nicht nur kleine Fische, die wieder ins Mühlenteichwasser durften, auch zwei kapitale Störe konnten bestaunt werden. Sie waren vor etwa fünf Jahren von einem Angler in den Teich gesetzt worden und weisen heute ein beträchtliches Längenwachstum auf. Sogar ein ausgewachsener Aal landete in einem der Karpfenkescher. Die Speisekarpfen, zum Teil bis zu fünf Kilogramm schwer, bleiben jetzt für kurze Zeit in Hälterbecken mit klarem Wasser und Sauerstoffzufuhr. Danach können sie bei Fritz Gradert (Tel. 04892/80820) und Detlef Heidemann (Tel. 04892/2143816) bestellt werden. Einige der Speisekarpfen werden auch zum Mühlenteich zurückkehren, dann allerdings bei Arno Harms im Pavillon, der sie ab dem 27. November, immer auf Voranmeldung servieren wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen