Infoabend : Kampf um Erhalt der Gemeinschaftsschule

Der Erhalt der Schenefelder Gemeinschaftsschule ist Thema der Info-      Veranstaltung in der großen Schul-Sporthalle.
Der Erhalt der Schenefelder Gemeinschaftsschule ist Thema der Info- Veranstaltung in der großen Schul-Sporthalle.

Schenefeld glaubt an die Zukunft der Gemeinschaftsschule. Der Schulausschuss sieht genügend Potenzial, die Schule zu erhalten. Am 14. November findet eine Informationsveranstaltung statt.

Avatar_shz von
05. November 2013, 17:00 Uhr

„Wir glauben an die Zukunft unserer Gemeinschaftsschule.“ Dieser Satz steht in der Einladung, mit der Amtsvorsteher Dirk Michels, Schulausschussvorsitzender Johann Hansen, Stellvertreter Gerhard Boll sowie Schulleiter Reinhold Bößer gemeinsam alle interessierten Eltern und Einwohner aus dem Gebiet des Amtes Schenefeld zu einer Informationsveranstaltung mit dem Thema „Erhalt der Gemeinschaftsschule“ in die große Turnhalle der Schenefelder Schule einladen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 14. November, 19.30 Uhr statt.

Obwohl in diesem Schuljahr nur einzügig in die fünfte Klasse eingeschult werden konnte, zeigt sich Schenefeld optimistisch, wenn es um den Erhalt der Schule geht. „Mit Ihrer Hilfe wollen wir versuchen, den Schulstandort der Gemeinschaftsschule in Schenefeld zu sichern“, sagen die Veranstalter, denn „der Schulausschuss sieht genügend Potenzial, die Schenefelder Gemeinschaftsschule zu erhalten“.

Dafür gebe es gute Argumente, so die Schulausschussvorsitzenden, die diesbezüglich einen sieben Punkte umfassenden Katalog aufgestellt haben. An dieser Info-Veranstaltung mit anschließender Diskussion werden auch der neue Schulrat Arnold Rehder sowie die Bürgermeister der Gemeinden Schenefeld und Wacken, Hans-Heinrich Barnick und Axel Kunkel, teilnehmen.

Besonders die Eltern aus dem gesamten Gebiet des Amtes Schenefeld möchten die Veranstalter über die Schule detailliert informieren und ihnen aufzeigen, warum die Eltern mit Kindern in der vierten Klasse aus Wacken und Schenefeld, die keine gymnasiale Empfehlung haben, ihre Kinder im kommenden Schuljahr an der Schenefelder Schule anmelden sollten. Nach heutigem Kenntnisstand könne die Schule bei dauerhafter Zwei-Zügigkeit höchstwahrscheinlich erhalten bleiben.

Die Veranstalter hoffen auf große Resonanz.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen